Anzeige

„Der VfL ist ein großartiger Klub“

Wechselt zum AS Monaco: Wolfsburgs Torwart Diego Benaglio. Foto: regios24/Darius Simka

1. Fußball-Bundesliga: Diego Benaglio verlässt Wolfsburg und wechselt zum AS Monaco.

Wolfsburg, 20.06.2017.

Es hat sich abgezeichnet: Diego Benaglio, der Rekord-Spieler des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, wird seine „seine Wölfe“ zum 1. Juli verlassen und zum französischen Meister AS Monaco wechseln. „Der VfL Wolfsburg sagt Danke, Diego Benaglio!“, sagte Sportdirektor Olaf Rebbe in Richtung des 33-jährigen Schweizers.

321 Pflichtspiele bestritt Benaglio, der im Januar 2008 vom portugiesischen Erstligisten CD Nacional Funchal an den Mittellandkanal kam, für die Grün-Weißen. Der 61-malige Schweizer Nationalspieler wurde mit den „Wölfen“ deutscher Meister, DFB-Pokal-Sieger und Super-Cup-Gewinner und avancierte zum Publikumsliebling. Zuletzt war er unter Coach Andries Jonker allerdings nur noch die Nummer zwei hinter Koen Casteels und möchte nun eben eine neue sportliche Herausforderung annehmen.

„Diego Benaglio hat als Führungsspieler und Leistungsträger die Entwicklung unseres Vereins über Jahre mitgeprägt wie kaum ein anderer. Diego hatte es sich verdient, selbst zu entscheiden, ob er seine große Karriere beim VfL fortführen oder noch mal eine neue Herausforderung annehmen möchte. Diego ist ein Profi par excellence und wir alle freuen uns mit ihm, dass er noch einmal auf höchstem Niveau in der Ligue 1 sowie der Champions League spielen wird“, so Olaf Rebbe.
Noch mehr freue es ihn aber, „dass wir uns mit Diego Benaglio grundsätzlich einig sind, dass er nach seinem Karriereende eine Position beim VfL Wolfsburg übernehmen und uns damit auch zukünftig eng verbunden bleiben soll“, so der VfL-Sportdirektor.

„So sehr ich mich darauf freue, beim AS Monaco jetzt noch einmal ein neues Kapitel in meiner Laufbahn aufzuschlagen, so schwer ist mir der Abschied doch gefallen. Wolfsburg und der VfL sind eine zweite Heimat für meine Familie und mich geworden“, erklärte Diego Benaglio. Und der zweifache Familienvater, der an drei Weltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen in London teilgenommen hat, fügte hinzu: „Ich freue mich schon heute auf unser Wiedersehen. Der VfL ist und bleibt ein großartiger Klub und mein Verein. Ich bin dem VfL, seinen treuen Fans und der ganzen Region auf ewig dankbar.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.