Anzeige

„Der Spielaufbau funktioniert“

Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht. Foto (Archiv): Hübner

Fußball: Eintracht verliert im Trainingslager gegen Freiburg 0:2 – Dienstag Test gegen Basel.

Von Elmar von Cramon, 11.01.2014.

Braunschweig. Im zweiten Testspiel der Rückrundenvorbereitung mussten Eintrachts Erstliga-Fußballer gestern die erste Niederlage einstecken: Mit 0:2 (0:2) unterlagen die Blau-Gelben dem SC Freiburg.

Den ersten Test hatte der Aufsteiger am Mittwoch mit 1:0 gegen Heracles Almelo gewonnen. Am Dienstag (Anstoß 16 Uhr) folgt dann das abschließende Testspiel in Chiclana de la Frontera gegen den FC Basel.
Trotz einer ansprechenden Leistung im ersten Durchgang gerieten die Löwen gegen den Ligakonkurrenten ins Hintertreffen: Matthias Ginter erzielte nach 23 Minuten mit einem sehenswerten Volleyschuss in den Winkel die Führung für die Breisgauer, Admir Mehmedi verwandelte quasi mit dem Halbzeitpfiff einen Foulelfmeter: „Wir hatten in der ersten Hälfte Feldvorteile, der Gegner hat seine einzigen Chancen aber leider in Tore umgemünzt. Nach der Pause hat man der Mannschaft angemerkt, dass ihr das Trainingslager in den Knochen steckt“, erklärte Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold.
Neuzugang Havard Nielsen stand in den ersten 45 Minuten auf dem Feld und musste dann mit Adduktorenproblemen ausscheiden. Gegen Almelo war der Neuzugang aus Salzburg erst zur zweiten Hälfte eingewechselt worden, hatte jedoch den 1:0-Siegtreffer erzielt.
Großes Pech hatte Gianluca Korte, der im Freitagstraining einen Kreuzbandriss erlitt. Nun fällt der Offensivakteur bis zum Saisonende aus: „Es tut mir wirklich leid für den Jungen, wir hoffen auf einen optimalen Heilungsverlauf“, bedauert Arnold den Ausfall. Kapitän Dennis Kruppke (Reha nach Muskelfaserriss) muss ebenfalls pausieren. Marco Caligiuri (Reha nach Innenbandriss), Damir Vrancic (Achillessehnenprobleme) und Timo Perthel (muskuläre Beschwerden) müssen derzeit kürzer treten.
Ansonsten ist Arnold mit dem Verlauf des Aufenthalts in Chiclana de la Frontera vor dem Test gegen den FC Basel zufrieden: „Gegen Freiburg konnte man sehen, dass unsere Spieler schon ganz gut drauf sind und der Spielaufbau gut funktioniert. Außerdem haben wir die hochkarätigen Testspielgegner bekommen, die wir wollten. Dienstag besteht nochmals die Chance, sich über 90 Minuten zu zeigen.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.