Anzeige

Der Nachwuchs zieht um

Fußball: Eintrachts U12 bis U19 ab August im Sportpark Kennel.

Braunschweig (evc). 13.05.2012

Das Nachwuchsleistungszentrum von Eintracht nimmt Gestalt an: Ab dem 1. August zieht die Nachwuchsabteilung (U12 bis U19) des Fußball-Zweitligisten in den Sportpark Kennel und erfüllt damit eine der im DFL-Lizenzierungsverfahren maßgeblichen Kriterien.

„Der Wechsel auf die Sportanlage Kennel gibt uns die Möglichkeit, zentral und konzentriert zu arbeiten. Zudem wird so das Zusammengehörigkeitsgefühl der ganzen Abteilung gestärkt“, freut sich Marc Arnold auf die neue Heimat des blau-gelben Nachwuchses. Ein weiterer Vorteil sei der Zustand der weitläufigen Sportanlage: „Es gibt genügend Rasenplätze, ein Kunstrasen ist ebenfalls vorhanden. Gebäude und Kabinentrakt sind in einem guten Zustand, sodass wir keine großen Veränderungen vornehmen müssen“, sagt Eintrachts sportlicher Leiter. Außerdem sind die nicht im Leistungszentrum Eintrachts organisierten Teams zur nächsten Saison auf den Sportstätten des BSV Ölper am Biberweg beheimatet.
Derweil hat Eintracht auch das zweite von drei Testspielen zum Saisonabschluss erfolgreich bestritten: Gegen den FSV Fuhsetal setzte sich die Elf von Torsten Lieberknecht Freitag mit 17:1 durch. Nico Zimmermann (4 Tore), Randy Edwini-Bonsu (3), Raffael Korte, Ken Reichel (jeweils 2) trugen sich mehrfach in die Torschützenliste ein. Julius Reinhardt, Mathias Fetsch, Ermin Bicakcic, Norman Theuerkauf, Marc Pfitzner und Pierre Merkel waren jeweils einmal erfolgreich.
Dienstag hatte Eintracht mit 14:0 gegen den TSV Schöppenstedt gewonnen. Als Testspieler waren dort Tuna Bayrak und Jorgo Nika aus der U19 zum Einsatz gekommen. Letzterer hatte sich gegen den Bezirksligisten mit drei Treffern empfohlen. Auch Markus Unger und Gianluca Korte steuerten jeweils drei Tore bei, während Mathias Fetsch, Randy Edwini-Bonsu, Damir Vrancic, Julius Reinhardt, Domi Kumbela und Raffael Korte jeweils ein Tor gelang. Heute um 18 Uhr bestreitet Eintracht das letzte Testspiel gegen den SV Meinersen-Ahnsen-Päse, bevor es für die Lieberknecht-Elf in den Sommerurlaub geht: „Wir wollen die Gelegenheit nutzen, um uns unseren Fans als Mannschaft zum Anfassen zu präsentieren, dazu sind diese Spiele eine tolle Gelegenheit“, zieht Marc Arnold ein positives Fazit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.