Anzeige

Der Kapitän ist von Bord gegangen

Hat das Spielfeld und auch den VfL verlassen: Mario Gomez (r.). Foto: regios24/Darius Simka

1. Fußball-Bundesliga: Mario Gomez hat den VfL Wolfsburg Richtung Stuttgart verlassen.

30.12.2017.

Wolfsburg (jk). Der Kapitän ist von Bord. Mario Gomez, 32-jähriger Nationalstürmer, verlässt den Bundesligisten VfL Wolfsburg in Richtung Schwabenländle. Gomez schließt sich seinem Jugendverein VfB Stuttgart an, bei dem er seinen Durchbruch zum umjubelten Torjäger in der Bundesliga feierte und mit dem er 2007 Deutscher Meister wurde. Gomez stürmte von 2001 bis 2009 für die Schwaben, ehe es den 1,89 Meter großen Modellathleten zum FC Bayern München und später zum AC Florenz und zu Besiktas Istanbul zog.

„Mario hat sich in seinen eineinhalb Jahren unschätzbar um den VfL Wolfsburg verdient gemacht. Mit seinen Toren hatte er in der vergangenen Spielzeit entscheidenden Anteil am Klassenerhalt und gerade in der besonders schwierigen Phase des Abstiegskampfes ist er immer voran gegangen. Als Kapitän war er für seine Mitspieler und die Fans ein echtes Vorbild“, sagte VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe. „Aufgrund seiner Verdienste sind wir seinem Wunsch nachgekommen, bereits im Winter wieder in seine Heimat zum VfB Stuttgart wechseln zu dürfen. Wir wünschen ihm, dass er beim VfB auch sein Vorhaben angehen kann, für den deutschen WM-Kader nominiert zu werden.“

VfL-Cheftrainer Martin Schmidt lässt den 71-fachen Nationalspieler nur schweren Herzens ziehen. „Natürlich lässt man einen solchen Weltklassestürmer wie Mario nur ungerne gehen. Aber ich respektiere seinen Wunsch und wünsche ihm für die Zukunft nur das Beste. Er war immer ein Vorbild gerade für die jüngeren Spieler, und ein Musterprofi, mit dem mir persönlich die Zusammenarbeit großen Spaß gemacht hat. Wir drücken ihm die Daumen, dass sich sein Traum von der WM-Teilnahme 2018 erfüllt.“

Für die Grün-Weißen absolvierte Gomez seit seinem Wechsel aus Florenz 52 Pflichtspiele, in denen ihm 19 Tore gelangen. „Ich bedanke mich von Herzen für eineinhalb tolle Jahre, die ich so nicht vergessen werde. Es war eine super Zeit, meine Frau und ich haben uns in Wolfsburg sehr wohlgefühlt. Insgesamt war es eine sehr intensive Phase in meiner Karriere, in der ich als Mensch wie auch als Spieler nochmal gereift bin“, sagte Gomez.

Derweil geht Josip Brekalo den umgekehrten Weg. Der ursprünglich noch bis Sommer 2018 an den VfB Stuttgart ausgeliehene kroatische Nationalspieler kehrt vorzeitig zu den Wölfen zurück und wird ab dem 2. Januar 2018 mit dem VfL die Vorbereitung auf die Rückrunde angehen. Der Kroate war 2016 von Dinamo Zagreb zum VfL Wolfsburg gewechselt, wo er einen Vertrag bis 2021 unterschrieb. Nach vier Bundesligaeinsätzen für die Grün-Weißen wechselte der 19-jährige Mittelfeldspieler im Januar 2017 auf Leihbasis zum damaligen Zweitligisten nach Stuttgart. Für den VfB kam er seitdem auf elf Zweitligapartien (ein Tor) sowie 14 Einsätze im Oberhaus (ein Tor).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.