Anzeige

Der Exodus der Nationalspieler

Basketball: Auch Idbihi verlässt die Phantoms – Theis und Obradovic die ersten Neuzugänge.

Von Christoph Matthies, 07.07.2010.

Braunschweig. Die Hiobsbotschaften aus dem Lager der New Yorker Phantoms reißen nicht ab.

Nach Heiko Schaffartzik wird auch Braunschweigs zweiter Basketball-Nationalspieler, Yassin Idbihi, die Löwenstadt nach nur einer Saison verlassen. „Es hat mir hier super gefallen und wir hatten ein ‚Hammerjahr‘, an das ich oft zurückdenken werde“, betont der 26-Jährige, dass allein finanzielle Erwägungen den Ausschlag für den Wechsel zu einem BBL-Konkurrenten – dem Vernehmen nach Alba Berlin – gaben. „Ich habe nun mal eine Familie zu versorgen. Bei einem gleichwertigen Angebot wäre ich hier in Braunschweig geblieben.“
Dem Phantoms-Management unterstellt Idbihi derweil keine Versäumnisse – den Sponsoren hingegen schon: „Der Verein hat sich mit seinem Vertragsangebot viel Mühe gegeben. Aber die Mannschaft hatte Erfolg, und um das Team zusammenzuhalten, müssen die Sponsoren eben ein bisschen drauflegen. Es ist ja nicht so, dass Braunschweig nur kleine Sponsoren hätte.“
Nach der Entscheidung für den Vereinswechsel hat Idbihi den Kopf nun frei für die deutsche Nationalmannschaft, die am 12. Juli ihr Trainingslager auf Mallorca aufschlägt. Ob Idbihi auch an der ab Ende August stattfindenden Basketball-WM in der Türkei teilnehmen wird, hängt nicht zuletzt von den Zusagen des deutschen Superstars Dirk Nowitzki und seines NBA-Kollegen Chris Kaman ab. „Ich werde alles geben, um mich für Dirk Bauermann zu empfehlen. Wenn ich nicht mitgenommen werde – auch gut, dann bleibe ich bei meiner Familie.“
Die Phantoms waren derweil nicht untätig und können erste Erfolge auf dem Transfermarkt vermelden. Mit Frank Theis von den Herzögen Wolfenbüttel gelang die Verpflichtung eines Power Forwards, der seit Jahren zu den Topakteuren der Zweiten Liga (ProB) gehört und in der vergangenen Saison mit durchschnittlich 21 Punkten und knapp 8 Rebounds beachtliche Werte vorzuweisen hatte. Zudem gelang es, mit dem 19-jährigen Milan Obradovic, zuletzt für Essen in der ProA aktiv, ein junges Talent für die Aufbauposition zu gewinnen, das in Doppellizenz auch für die Spot Up Medien Baskets antreten wird. Beide deutschen Akteure wurden mit Zweijahresverträgen an den Verein gebunden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.