Anzeige

Der BJC bleibt nach Heimniederlage gegen Hamburg ohne Saisonsieg

Die Braunschweiger Judoka müssen in einer Relegationsrunde um den Klassenerhalt kämpfen.

10.10.2010.

Braunschweig (jr). Der Braunschweiger Judo Club (BJC) konnte auch am letzten Kampftag der Judo-Bundesliga nicht punkten und muss als Tabellenletzter den Gang in die Relegationsrunde antreten. Gestern unterlagen die Judoka des BJC dem Hamburger Judo Team mit 4:9.

Erneut verhinderte auch die dünne Personaldecke einen Punktgewinn. „Wir haben die Klasse bis 60 Kilogramm zwar mit Pascal Raddatz bessetzt, aber er konnte aufgrund einer Verletzung der Nackenmuskulatur, die er sich am vorletzten Kampftag in Witten zugezogen hatte, nicht kämpfen“, sagte BJC-Sprecherin Johanna Buhlke.
Punkten konnte der BJC in der Klasse bis 73 Kilogramm: Jan Gosiewski und Tomasta Adamiec gewannen jeweils ihre Kämpfe. Eine beindruckende Leistung zeigte Jaromir Jezek. „Jezek tritt eigentlich in der Klasse bis 73 Kilo an“, erklärte Buhlke, „musste dieses Mal aber in höheren Klassen antreten“. Und das machte er sehr erfolgreich: Im ersten Durchgang siegte er in der Klasse bis 81 Kilogramm, im zweiten Durchgang konnte er den Kampf in der Klasse bis 90 Kilogramm für sich entscheiden.
In der Relegationsrunde wird der BJC gegen den Bundesliga-Vorletzten und die ersten beiden Teams der zweiten Bundesliga um zwei Bundesliga-Startplätze kämpfen. Die sportliche Zukunft des Bundesliga-Teams ist derzeit allerdings unabhängig vom Ausgang der Relegation unsicher. „Natürlich müssen wir uns nach so einer Saison Gedanken machen, wie es weitergeht“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.