Anzeige

„Den FSV nicht in einen Lauf kommen lassen“

2. Fußball-Bundesliga: Eintracht spielt am Freitag in Frankfurt.

Von Elmar von Cramon, 21.09.2011

Braunschweig. Zum ersten Mal überhaupt stehen sich am Freitag die Mannschaften Eintrachts und des FSV Frankfurt in einem Punktspiel gegenüber.

Ab 18 Uhr wollen die Braunschweiger Zweitliga-Fußballer im Bornheimer Stadion ihre sehr gute Auswärtsbilanz verteidigen, während die Gastgeber den Weg aus der Abstiegszone suchen.
Der 3:1-Erfolg der Löwen gegen Cottbus am vergangenen Sonnabend ließ einmal mehr kaum Wünsche bei den Eintracht-Fans offen, die sich über mittlerweile 17 Punkte sowie den vierten Tabellenplatz freuen können.
Mit dem FSV Frankfurt wartet nun ein routinierter Gegner, der trotz vieler Neuzugänge noch nicht auf die Erfolgsspur gefunden hat und mit dem weißrussischen Nationalspieler Vyacheslav Hleb (von Dinamo Minsk) deshalb personell nachlegte: „Schaut man sich die Einzelspieler an, besitzt das Team eine hohe Qualität“, erklärt Marc Arnold. Der sportliche Leiter der Blau-Gelben rechnet vor allem damit, dass sich die Frankfurter vor eigenem Publikum für die 0:4-Pleite in München rehabilitieren wollen: „Genauso wie gegen Rostock werden wir die Tabellensituation nicht als Maßstab nehmen. Wir dürfen den FSV nicht in einen Lauf kommen lassen“, sagt der 41-Jährige
Marjan Petkovic, mittlerweile wieder im Mannschaftstraining, wird gegen seinen Ex-Verein wohl noch nicht in den Kader zurückkehren. Gleiches gilt für Deniz Dogan: „Wir müssen die Woche abwarten, beide werden für Freitag aber wohl noch kein Thema sein“, meint Arnold. Nicht zum Einsatz kommen Pascal Gos (Reha) sowie Dominick Kumbela, der nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Energie Cottbus einmal aussetzen muss. „Wir haben schon häufiger bewiesen, dass Stammkräfte bei einem Ausfall gleichwertig ersetzt werden können. Ich denke, das wird uns auch Freitag gelingen“, gibt sich der Ex-Profi optimistisch.
Als wahrscheinlichste Variante gilt der Einsatz von Dennis Kruppke im Sturm, dessen Platz im rechten Mittelfeld dürfte wohl von Nico Zimmermann eingenommen werden. So könnten sie spielen: Davari – Reichel, Correia, Henn, Kessel – Theuerkauf – Boland, Vrancic, Pfitzner, Zimmermann – Kruppke.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.