Anzeige

Den Aufwärtstrend fortsetzen

Basketball-Bundesliga: Phantoms am Sonnabend um 20 Uhr zu Gast in Tübingen.

Von Christoph Matthies, 24.11.2010.


Braunschweig. Eine Saison in der Basketball-Bundesliga ähnelt nicht selten einer Achterbahnfahrt. Nach schwerfälligem Anstieg auf den ersten Gipfel geht es oft plötzlich steil abwärts, ehe die Strecke eine überraschende Wendung nimmt und das nächste Hochplateau erklimmt.

Die New Yorker Phantoms scheinen die erste Talsohle der zehn Spieltage jungen Saison 2010/2011 überwunden zu haben. Nachdem die Braunschweiger Korbjäger vier Begegnungen in Folge das Gewinnen verlernt zu haben schienen, gelangen zuletzt zwei wichtige Erfolgserlebnisse. Einem 80:70 in Gießen folgte am vergangenen Sonnabend ein in vielerlei Hinsicht überzeugender 74:56-Heimsieg gegen den Niedersachsen-Rivalen aus Göttingen. Der gerechte Lohn: Platz acht und somit ein Playoff-Rang in der BBL-Tabelle.
Gleich drei Phantoms zeigten gegen die „Veilchen“ ihre wohl beste Saisonleistung. Der nigerianische Aufbauspieler Tony Skinn sorgte vor allem in den Vierteln zwei und drei für einen offensiven Wirbelwind, traf von außen, penetrierte in die Zone und fand – wenn er nicht selbst abschloss – den besser postierten Mitspieler: 23 Punkte, 6 Assists und 5 Rebounds standen am Ende auf dem Statistikbogen des quirligen Sprungwunders. Auch Jason Cain präsentierte sich gegen Göttingen von seiner Schokoladenseite – der „Energizer“ war mit 16 Punkten und 13 Rebounds effizientester Spieler seiner Mannschaft. Weiterhin gefiel Center-Riese Nick Schneiders, der Karriere-Höchstwerte in den Kategorien Spielzeit (18 Minuten), Punkte (4) und Rebounds (8) ablieferte und mit seinen langen Armen die Göttinger Wurfversuche erschwerte.
Es war also ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen bei den Phantoms, individuell wie auch als Team – und das ohne Marcus Goree, der aufgrund einer Erkältung passen musste. „Wir haben den Ausfall von Goree durch Intensität und Engagement ausgeglichen“, lobte Coach Sebastian Machowski auch die kämpferische Einstellung seines Teams.
Am kommenden Sonnabend (20 Uhr) wollen die Phantoms in Tübingen erneut gewinnen. In der vergangenen Saison gelangen gegen die Schwaben zwei hart erkämpfte Erfolge. Derzeit steht die Mannschaft von Trainer Igor Perovic mit einer Bilanz von drei Siegen und fünf Niederlagen auf Platz 13 der Bundesliga-Tabelle. Mit einer Leistung wie gegen Göttingen und einem wiedergenesenen Marcus Goree dürfte die Braunschweiger Achterbahnfahrt auch weiterhin aufwärts führen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.