Anzeige

Das Überraschungsteam in neuer Arena ärgern

Basketball-Bundesliga: Phantoms spielen Sonnabend (19 Uhr) in Ulm.

Von Christoph Matthies, 29.02.2012

Braunschweig. Nach ihrem Heimerfolg am Sonntag sind die Phantoms zurück auf einem Playoff-Platz. Am kommenden Sonnabend (19 Uhr) wartet mit Ulm der nächste richtig schwere Gegner auf Braunschweigs Erstliga-Basketballer.

Zur Halbzeitpause, bei einer 19-Punkte-Führung für die Gastgeber, war es noch echte Euphorie, am Ende immerhin noch merkliche Erleichterung, die man den 3365 Fans in der Volkswagenhalle anmerkte: Das 89:78 gegen Tübingen bedeutete für die Phantoms den ersten Bundesligasieg nach vier bitteren Pleiten. Die Mannschaft um Branko Jorovic, am Sonntag bester Scorer mit 21 Punkten, steht damit elf Spieltage vor Abschluss der Hauptrunde auf dem achten Tabellenplatz.
Am Freitag reisen die Braunschweiger nun nach Ulm, wo es einen Tag später zum Duell mit der Überraschungsmannschaft der Saison kommt. „Die Ulmer spielen mit einem enormen Selbstvertrauen und sehr hohem Tempo. Wenn man ihnen zu viel Platz lässt, können sie ein Offensivfeuerwerk abbrennen“, charakterisiert Phantoms-Headcoach Sebastian Machowski den Tabellenzweiten. Die Schwaben hätten einen sehr ausgeglichenen, auf allen Positionen doppelt besetzten Kader, der außerdem über sehr gute Einzelkönner verfüge. Besonders Shooting Guard Isaiah Swann, der gern von außen wirft und in den vergangenen vier Begegnungen durchschnittlich 24 Punkte markiert, gelte es unter Kontrolle zu halten. Bärenstark sind die Ulmer auch unter dem Korb vertreten, wo Center John Bryant die Rebounds regelrecht inhaliert (9,6 pro Spiel) und mit durchschnittlich 14 Punkten auch offensiv sehr solide abliefert.
Erstmals werden die Phantoms am Sonnabend in der neuen ratiopharm-Arena in Neu-Ulm auflaufen. „Die neue Halle hat den Ulmern einen gewissen Schwung gegeben. Es ist schon ein Unterschied, ob man vor 2000 oder vor 6000 Zuschauern aufläuft“, hat Machowski viel Respekt vor der schweren Aufgabe bei der BBL-Mannschaft der Stunde. Dennoch reise man an, um zu gewinnen und sich die wichtigen Punkte für die Playoff-Teilnahme zu sichern.
Im Hinspiel am 30. Dezember mussten sich die Phantoms trotz toller Aufholjagd am Ende knapp mit 86:88 geschlagen geben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.