Anzeige

Das Turnier mit höherem Preisgeld veredeln

Christoph Schulz (BLSK), Freddy Pedersen (Turnierdirektor), Katharina Lehnert, Michael Doering (Öffentliche), Volker Jäcke (Organisation), Majlena Pedersen (Organisation). Foto: T.A.

Tennis: Women‘s Open beim BTHC mit deutlich stärkerem Teilnehmerfeld – Katharina Lehnert startet beim größten Turnier Niedersachsens.

Von Jonas Dräger, 10.06.2016.

Braunschweig. Am Sonntag beginnt in Braunschweig das Tennisturnier Women‘s Open. Die Veranstalter haben ein starkes Teilnehmerfeld im Aufgebot mit regionalen Talenten.

25 000 Dollar Preisgeld. Zehntausend mehr als im vergangenen Jahr. „Wir wollten das Turnier veredeln und hatten die Hoffnung auf eine Verstärkung des Teilnehmerfeldes“, verkündet Turnierdirektor Freddy Pedersen stolz. Für ihn bedeutet dies mehr Konkurrenz, die junge aufstrebende Talente aber dringend brauchen.
Und davon sind einige am Start. Mit Katharina Lehnert eine Braunschweigerin, die das Turnier 2012 bereits gewinnen konnte. Anna Klasen (Gifhorn) und die frischgebackene U16-Meisterin Lena Greiner sind zwei weitere junge regionale Spielerinnen, die das Feld ergänzen. „Man hat jetzt die Chance, sich mit Topspielerinnen zu messen. Da sieht man dann direkt, wo man steht und wo man hinmöchte“, erklärt Lehnert, die mit einer Wildcard startet. Sie würde gerne das Halbfinale erreichen und träumt von einer Teilnahme in Wimbledon. „Wir können regional Punkte für die Weltrangliste ergattern“, ergänzt Majlena Pedersen die beim BTHC in der 2. Bundesliga spielt und aktuell in der Turnierorganisation tätig ist.
Der Blick auf die jungen Talente und der regionale Charakter sollen dem Turnier aber erhalten bleiben, da sind sich Veranstalter und Sponsoren sicher. „Es macht Spaß, junge Leute im Sport wachsen zu sehen. Wir waren die Ersten, die an diese Idee geglaubt haben und werden das auch weiterhin tun“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Öffentlichen Versicherung Michael Doering.
Dementsprechend können sich die Zuschauer auf viele deutsche Spielerinnen freuen. 13 stehen aktuell auf der Teilnehmerliste, drei davon sind schon in der Hauptrunde. Anna Schaefer ist zugleich auch die Bestplatzierte im Turnier. Sie liegt in der Weltrangliste auf Position 210. „Im vergangenen Jahr lag die beste Spielerin auf Platz 296, die schlechteste um die Position 1000. In diesem Jahr ist das Tamara Korpatsch auf Rang 321. Das zeigt die deutlichere Qualitätssteigerung“, weiß auch Organisator Volker Jäcke.
Die Gewinnerin kann sich in diesem Jahr über 3500 Euro freuen, zudem gibt es 50 Weltranglistenpunkte. Die Zweitplatzierte erhält immerhin noch 1900 Euro und 30 Punkte. Am Sonntag beginnt die Qualifikation ab 10 Uhr, die Hauptrunde startet am Dienstag um 11 Uhr. Der Höhepunkt ist dann für kommenden Sonntag um 11 Uhr geplant.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.