Anzeige

Bremen reist als Außenseiter an

Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) traf in dieser Woche für die Nationalmannschaft. Foto: regios24/Darius Simka

VfL-Frauen: Sonntag kommt Werder – Bayern-Spiel live im Fernsehen.

Wolfsburg, 27.10.2017.

Mit dem Heimspiel gegen den SV Werder Bremen (Sonntag, 14 Uhr, AOK Stadion) setzen die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg die Saison nach der erneuten Länderspielpause fort. Während der VfL das Klassement mit 13 Zählern vor dem punktgleichen SC Freiburg anführt, belegen die Hanseatinnen mit fünf Punkten den neunten Tabellenplatz. In der Bundesliga trafen beide Teams seit 2015 zweimal aufeinander, in beiden Fällen setzte sich der VfL durch (3:0/2:0).

In dieser Woche befanden sich einige VfL-Spielerinnen im Länderspieleinsatz. Deutschlands Elf traf in der WM-Qualifikation auf die Färöer und siegte mit 11:0. Den frühen Führungstreffer zum 1:0 erzielte VfL-Angreiferin Alexandra Popp (12. ), genauso wie den Treffer zum 6:0 (45.). Die Stürmerin war nicht die einzige VfL-Torschützin in diesem Spiel. Auch Babett Peter, die die DFB-Frauen als Kapitänin auf das Feld führte, trug sich mit einem Kopfballtreffer zum 4:0 (30.) in die Torschützenliste ein. Almuth Schult verbrachte im Tor einen ruhigen Tag, Lena Goeßling wurde nach der Halbzeit eingewechselt.

Derweil ist das VfL-Liga-Heimspiel gegen den FC Bayern München um einen Tag verschoben worden. Angepfiffen wird die Partie nun am Montag (11. Dezember) um 18 Uhr. Der Grund: Das Spitzenspiel wird sowohl im Fernsehen als auch im Internet ausgestrahlt. Es kann auf Sport1, bei Telekom Sport und im DFB-TV live verfolgt werden. Ursprünglich sollte die Begegnung am Sonntag (10. Dezember) stattfinden.

Das Aufeinandertreffen mit den Bayern ist jedoch nicht das einzige Duell mit grün-weißer Beteiligung, das demnächst im Fernsehen oder Internet live zu sehen ist. Das Spiel beim SC Freiburg (Samstag, 4. November, 13 Uhr) wird auf Sport1, bei Telekom Sport und im DFB-TV übertragen. Das VfL-Heimspiel gegen den 1. FFC Frankfurt (Sonntag, 12. November, 15.30 Uhr) kann bei Telekom Sport verfolgt werden. Zudem ist die Begegnung bei der SGS Essen (Sonntag, 19. November, 15 Uhr) bei Telekom Sport und im DFB-TV zu sehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.