Anzeige

Braunschweiger starten als Außenseiter in die Playoffs

Basketball-Bundesliga: Am Sonnabend (19 Uhr) beginnt für die Phantoms das BBL-Viertelfinale.

Von Christoph Matthies, 02.05.2012

Braunschweig. Mit ratiopharm Ulm treffen die Phantoms im Viertelfinale der BBL-Playoffs auf die Überraschungsmannschaft der Saison. Am Sonnabend um 19 Uhr kommt es in Neu-Ulm zum ersten Duell.

Nach 34 Spieltagen werden in der Basketball-Bundesliga die Karten neu gemischt. Die besten acht Teams der deutschen Eliteklasse spielen den Deutschen Meister aus, in drei Runden und Serien nach dem Modus „Best-of-five“: Wer drei Spiele gewinnt, ist eine Runde weiter – bis zum Titel.
Im Viertelfinale der Playoffs müssen sich die Phantoms als Siebtplatzierter mit dem Tabellenzweiten der Hauptrunde messen, der das erste, dritte und – falls nötig – fünfte Spiel in eigener Halle absolvieren darf. Gerade gegen die heimstarken Ulmer, die in nur einer ihrer 17 Partien vor eigener Kulisse unterlegen waren, ist dies ein nicht zu unterschätzender Nachteil. „Sie haben tolle Fans, und ihre neue Halle ist wohl der lauteste Ort, an dem wir in der gesamten Saison gespielt haben“, erinnert sich Phantoms-Center Kyle Visser an die Begegnung in der ratiopharm-Arena, die Anfang März mit 81:72 an die Süddeutschen ging. Auch ihr Heimspiel gegen die Ulmer hatten die Phantoms zwei Monate zuvor nach tapferem Kampf mit 86:88 verloren. „Ulm hat eine fantastische Saison gespielt, aber wir haben gute Chancen gegen sie. Beide Saisonspiele hätten wir auch gewinnen können“, blickt Visser nach den Erfahrungen der Hauptrunde mit Zuversicht auf die Playoff-Paarung. Deutlich geschlagen geben mussten sich die Phantoms lediglich im „kleinen Finale“ des Pokal-Top-Four, das mit 85:68 an das Team von Coach Thorsten Leibenath ging. Allerdings fehlten den Phantoms in dieser Partie mit Visser, Igor Milosevic und Robert Kulawick gleich drei Leistungsträger wegen einer Grippe.
Auf den 26-jährigen Visser wartet gegen Ulm die wohl schwerste Aufgabe der gesamten ersten Playoff-Runde. Sein direkter Gegenspieler auf der Centerposition ist mit John Bryant immerhin der Mann, der vor zwei Wochen mit deutlichem Vorsprung zum MVP, dem wertvollsten Spieler der Liga, gewählt wurde. Dass sich der wohl konstanteste Phantoms-Akteur der Saison nicht vor „Big John“ zu verstecken braucht, bewies er im März in Neu-Ulm: Mit 14 Punkten und zwölf Rebounds lieferte Visser dort sein einziges Double-Double der Saison ab. „Wir hoffen, dass wir am Sonnabend ein Spiel entführen können. Das wird eine ganz zähe Serie, die nicht nur über drei Spiele gehen wird“, freut sich der 2,11-Meter-Mann aus Michigan auf die Herausforderung gegen die favorisierten Ulmer.
Die zweite Partie der Playoff-Serie findet am 10. Mai (Donnerstag) in der Volkswagenhalle statt. Karten gibt es von heute an im Vorverkauf.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.