Anzeige

Braunschweig kassiert erneut eine Niederlage

An diesem Wochenende gab es für den MTV wieder nichts zu holen. Gegen die starken Gäste aus Potsdam setzte es eine deutliche Niederlage (23:31). Dabei ragten besonders die Keeper des VfL heraus.

Zu Beginn des Spiels schien es noch so, dass es eine knappe Partie werden könnte. Bis zum 7:7 Mitte der zweiten Halbzeit konnte der MTV den Potsdamern auf Augenhöhe begegnen. Das größte Manko auf Seiten der Gastgeber war die Wurfqoute. Immer wieder brachte der Torwart der Gäste den Braunschweiger Angriff zur Verzweiflung. Mehrere freie Würfe konnten nicht genutzt werden. Auch aus der zweiten Reihe entschärfte der Gästekeeper mehrere Wurfversuche. Dazu kamen dann noch eine Menge Aluminiumtreffer.

Der VfL hingegen blieb Eiskalt, ließ keine Chance ungenutzt und konnte zu vielen einfachen Tore über ihre schnellen Gegenstöße kommen. So setzte er sich bis zur Halbzeit bereits auf 10:16 ab.

In der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Jedoch konnte der MTV den Abstand in etwa halten, aber konnte auch nie wirklich verkürzen.

Erfreulich war zu sehen, dass Calle Seekamp nach seiner langen Verletzung wieder langsam in Fahrt kommt und einige Akzente setzen konnte. Außerdem spielte Kreisläufer Klaas Nikolayzik eine klasse Partie und verbuchte 5 Treffer bei 6 Versuchen. Der Kampf stimmte, aber handballtechnisch muss sich der MTV deutlich steigern, um in dieser Liga ein Sieg einfahren zu können. Am kommenden Wochenende reisen die Löwen nach Schwerin.

Es spielten für den MTV:

Lührs, Wilken – Geier, Czok 4, Bolomsky, Melzig, J.Krause 1, P. Krause 5, Stock 2, Seekamp 3, Nikolayzik 5, Körner, Giese.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.