Anzeige

BJC-Quintett löst Ticket zur Deutschen Pokalmeisterschaft

Kai Desgranges (Foto: Andreas Lippelt)
 
Florian Hahn (Foto: Andreas Lippelt)

Einen großen Erfolg konnte der Braunschweiger Judo Club bei den Landeseinzelmeisterschaften der Frauen und Männer verbuchen. Gleich fünf Athletinnen und Athleten konnten sich für die am kommenden Wochenende stattfindenden Deutschen Pokalmeisterschaften qualifizieren.



„Das ist ein großer Erfolg“, freute sich Vereinspräsident Honner Hornuß. Neben dem jährlich stattfindenden Heiko-Hornuß-Gedenkturnier waren die Landeseinzelmeisterschaften ein weiteres wichtiges Turnier, was die Braunschweiger souverän ausgetragen haben. „Alles lief ohne Schwierigkeiten. Wir haben einmal mehr gezeigt, das Braunschweig in der Region ein wichtiger Standort für den Judosport ist. Viele helfende Hände haben die Meisterschaften zu einer gelungenen Veranstaltung gemacht. Wir würden uns freuen, wenn sich die Landesmeisterschaften in Braunschweig etablieren würden.“, so Hornuß. „Einzig die Teilnehmerzahl hätte mit knapp über 100 Teilnehmern noch etwas höher sein können. Die Qualität der Kämpfe war trotzdem sehr gut!“, so der Vereinspräsident.
Nur die ersten beiden Erstplatzierten kommen weiter. Wenn einer der beiden bereits qualifiziert ist, rückt der Drittplatzierte nach.

Von der Top-Stimmung ließen sich anscheinend auch die Braunschweiger Kämpferinnen und Kämpfer beflügeln. Gleich sieben BJC-Starter schafften den Sprung aufs Treppchen. Fünf von ihnen sind damit direkt für die Deutschen Pokalmeisterschaften qualifiziert. Zudem erkämpften sich mit Köhler und Bendtgerodt zwei weitere Athleten des Bundesligateams ebenfalls die Startberechtigung für Künzell in Hessen.
Bei den Frauen konnte sich Nele Meyer in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm durchsetzen und sich den Titel der Landesmeisterin erkämpfen. Für die noch nicht lange im Erwachsenenbereich kämpfende Athletin ist es das erste Mal, dass sie damit die Qualifikation zu den Deutschen Pokalmeisterschaften geschafft hat. Ronja Grumbrecht (bis 63 Kg) konnte sich als Dritte zwar auf das Podest vorkämpfen, verpasste die direkte Qualifikation damit jedoch ganz knapp.
Bei den Männern startete Bundesligakämpfer Florian Hahn in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm. Mit seinem dritten Platz sicherte er sich ebenso die Fahrkarte nach Künzell wie sein Vereins- und Teamkollege Felix Schulze (bis 90 Kg), der mit seinem ersten Platz als Landesmeister zu den Titelkämpfen reisen wird.
Aus dem Landesligateam der Braunschweiger qualifizierten sich zudem Kai Desgranges und Kilian Lemke. Beide starteten in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm.
Zudem startete Karsten Täuber (bis 73 Kg), verpasste aber trotz eines dritten Platzes die direkte Qualifikation genauso knapp wie zuvor Grumbrecht.
„Ich bin sehr zufrieden!“, so Coach Von der Osten-Fabeck.
„Besonders Kilian Lemke hat heute einen fantastischen Wettkampf abgeliefert. Aber auch insgesamt waren unsere Athleten heute sehr stark. Mit der Qualifikation haben sie sich selbst für die Arbeit im Training belohnt.“, so Von der Osten, der am Samstag mit seinen fünf Schützlingen nach Hessen reisen wird. „Das Niveau wird noch einmal ein anderes sein.“, weiß Von der Osten aus der Erfahrung der letzten Jahre. „Hier Treffen sich die Qualifizierten aus dem gesamten Bundesgebiet. Der ein oder andere Top-Athlet wird dabei sein, wenn es um die Fahrkarten für die Deutschen Meisterschaften geht!“
Trotzdem sieht der Coach es gelassen. „Am Ende kochen auch die Anderen bloß mit Wasser. Unsere Kämpfer haben sich nicht umsonst qualifiziert und bereits gezeigt, dass sie auf hohem Niveau kämpfen können. Jetzt müssen sie am Wochenende nur noch ihr Potential abrufen. Wenn sie das schaffen, ist auch der letzte Schritt zu den Deutschen Meisterschaften drin.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.