Anzeige

Bittere 1:2-Niederlage für den Aufsteiger

Schoss das 1:0 für Lupo: Petrus Amin (links). Foto: regios24

Fußball-Regionalliga: Lupo Martini verliert auf eigener Anlage gegen FC St. Pauli II.

Von Reinhard Matzick, 25.04.2017.

Wolfsburg. Ein Fußball-Wochenende zum Vergessen. Regionalligist Lupo Martini Wolfsburg unterlag auf eigener Anlage dem FC St. Pauli II mit 1:2 (0:0) und rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Für den Aufsteiger wird die Lage nun immer prekärer, zumal das Restprogramm mit dem VfB Lübeck (A), Drochtersen (H), VfL Wolfsburg II (A) und dem designierten Meister SV Meppen (H) alles andere als leicht ist.

Die Erklärung für die völlig überflüssige Heimniederlage gegen den Kiezklub aus der Hansestadt ist schnell erzählt: Die Gäste verwerteten ein Handspiel und den daraus resultierenden Elfmeter (72.) und einen Freistoß von der Strafraumgrenze in der Nachspielzeit eiskalt und sorgten für Sprachlosigkeit im Lupo Stadion. Das Match wurde nicht mehr angepfiffen, die Spieler sanken auf den Boden, die Zuschauer blickten ratlos in die Runde und die Verantwortlichen, allen voran Trainer Francisco Coppi, hatten Mühe, ihre große Enttäuschung zu verbergen.
„Das Spiel lief eigentlich nach Plan. Wir hatten die Begegnung im Griff und wir verlieren“, fand Coppi keine richtige Erklärung. Die gelang nicht ganz, denn wenn man die 90 Minuten betrachtet, konnte der Sieger eigentlich nur Lupo Martini heißen.

Engagiert, mit viel Einsatz erarbeiteten sich die Italiener jede Menge Torchancen, ohne diese erfolgreich zum Abschluss zu bringen. So musste ein Foulelfmeter (65.) herhalten, um die Gastgeber in Führung zu bringen. Diese währte allerdings, wie beschrieben, nicht lange und sorgte für Ratlosigkeit auf der Tribüne und bei den Lupo-Spielern.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.