Anzeige

„Bisher lief alles gut“

Lieberknecht bis 2010 beim Trainerlehrgang.

Von Elmar von Cramon, 14.10.2009.

Braunschweig. Noch bis März 2010 drückt Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht in Köln die Schulbank, um am Ende des Lehrgangs die Fußball-Lehrer-Lizenz in den Händen zu halten. Jüngst sorgte Markus Babbel für Aufsehen, der dem Lehrgang zum wiederholten Male fernblieb, um sich intensiver um seinen kriselnden VfB Stuttgart kümmern zu können. Als Folge der Aktion „Krisenmanagement“ bewegt sich Babbel nun im Grenzbereich der zugestandenen Abwesenheit der Kursteilnehmer.

Anders sieht es hingegen beim Eintracht-Coach aus: „Ich habe zum Glück nicht so oft gefehlt, so dass ich mir, wenn nötig, noch ein paar Tage Abwesenheit leisten könnte“, erklärt Lieberknecht. Momentan befindet sich der 35-Jährige in einer wichtigen Phase seines Lehrgangs: „Wir beleuchten den Fußball zur Zeit bis ins kleinste Detail“, erklärt Lieberknecht.
Lange wird er die Doppelbelastung nicht mehr auf sich nehmen müssen: „Im Oktober stehen noch ein paar freie Tage an und Anfang Dezember ist der größte Teil des Lehrgangs absolviert“. Im neuen Jahr kann sich der Ex-Profi in den ersten fünf Wochen voll auf seine Mannschaft konzentrieren, danach steht nur noch die Vorbereitung auf die im März 2010 stattfindende Abschlussprüfung an: „Bislang lief alles sehr gut, ich bin optimistisch dass der Lehrgang optimal zu Ende geht“, ist Lieberknecht zufrieden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.