Anzeige

„Bin mit der Vorbereitung zufrieden“

Mit der Vorbereitung auf die Rückrunde zufrieden: Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht. Foto: SH

Fußball: Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht über den Auftaktgegner der Rückrunde und Neuzugang Havard Nielsen.

Von Elmar von Cramon, 22.01.2014.

Braunschweig. Am Sonntag um 15.30 Uhr starten Eintrachts Erstliga-Fußballer bei Werder Bremen in die Rückserie. Nach Abschluss der Vorbereitung wollen die Blau-Gelben die Mission Klassenerhalt in den noch ausstehenden 17 Punktspielen erfolgreich beenden.

Die nB sprach mit dem Eintracht-Coach über den Auftaktgegner, Neuzugang Havard Nielsen und seine Erwartungen für die noch ausstehenden Begegnungen.
Torsten Lieberknecht über ...
... die abgelaufene Vorbereitung: Wir haben eine insgesamt ordentliche, zufriedenstellende Vorbereitung absolviert. Man konnte speziell gegen die größeren Clubs wie FC Basel sehen, dass sich die Mannschaft im Vergleich zum Sommer weiterentwickelt hat. Extrem wichtig war, dass wir genügend Tests hatten, in denen die Akteure auch mal 90 Minuten durchspielen konnten, das ist in Bezug auf die Partie gegen Bremen extrem wichtig. Ein Wermutstropfen sind die schweren Verletzungen von Torsten Oehrl und Gianluca Korte, aber damit müssen wir leben. Ansonsten bin ich sehr zufrieden, wir haben die Vorbereitung mit einem guten Geist bestritten.
... die Auftaktpartie gegen Werder Bremen: Weder ein Sieg noch eine Niederlage würde unsere Situation dramatisch ändern. Das Hinspiel haben wir unglücklich verloren und wissen, dass ein Erfolg dort ein guter Einstieg in die Rückserie wäre. Insbesondere, weil wir damit eine weitere Mannschaft in den Abstiegskampf hineinziehen könnten. Mann sollte jedoch nicht vergessen, dass große Unterschiede zwischen uns und Werder bestehen. Auch wenn sie mittlerweile kleinere Brötchen backen, sind die Bremer Brötchen im Vergleich zu unseren immer noch die wesentlich größeren.
... Neuverpflichtung Havard Nielsen und die Rückkehr von Jan Hochscheidt: Havard ist ein Spieler, der kaum Integrationszeit benötigt und sowohl auf als auch neben dem Platz extrem schnell bei uns angekommen ist. Zwischendurch hatte er zwar Adduktorenprobleme, dennoch wird er uns auf dem Platz schnell weiterhelfen.
Jan hat man zu Beginn der Vorbereitung den aufgrund seiner Verletzung fehlenden Rhythmus angemerkt. Gegen Basel hat er dann einen sehr guten Auftritt hingelegt und auch beim Wintercup eine ansprechende Leistung gezeigt. Ich bin mit beiden sehr zufrieden.
... die Entwicklung der Sommer-Neuzugänge: Es ist normal, dass es bei dem einen oder anderen etwas länger gedauert hat, endgültig bei uns anzukommen. Ich verlange nicht nur technisch und taktisch eine Menge von meinen Spielern, sondern auch in Bezug auf Mannschaftsgeist und Mannschaftsleben. Das ist vielleicht nicht das was sie aus anderen Clubs kennen, für den Erfolg ist der Zusammenhalt aber extrem wichtig.
... die anstehende Rückrunde: Für uns alle, das heißt Mannschaft und die Fans, sollte das Heimspiel gegen Hoffenheim der Maßstab sein, an dem wir uns alle messen lassen. Es gilt alles aus sich herauszuholen, damit diese emotionalen Momente aufflackern, die das Stadion zum Brodeln bringen. Es wäre schön, wenn wir das als den Schlüssel zum Erfolg in die anstehende Rückrunde mitnehmen könnten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.