Anzeige

Besiktas verliert nach hektischer Schlussphase

Basketball: Göttingen feiert im Eurocup Heimsieg in Braunschweig.

Von Christoph Matthies, 24.11.2010.

Braunschweig. Beim 85:83 (45:34) der BG Göttingen gegen Besiktas Istanbul mit NBA-Legende Allen Iverson herrschte in der VW-Halle deutsch-türkische Volksfeststimmung.

Lautstarke Gesänge, Choreographien und Fanblocks ganz in Lila und Schwarz-weiß: Wer gestern Abend die Braunschweiger Volkswagenhalle besuchte, merkte schnell, dass hier kein Heimspiel der New Yorker Phantoms stattfand.
Insgesamt 4202 Basketballfans, darunter etwa ein Viertel türkischer Herkunft, freuten sich auf eine unterhaltsame Europapokal-Begegnung zwischen der BG Göttingen und Besiktas Istanbul – und wurden nicht enttäuscht. Hauptdarsteller in der bis zum Ende dramatischen Partie war kein Geringerer als NBA-Legende Allen Iverson, der von Beginn an im Rampenlicht der Fans und Medienvertreter stand. Schon beim Aufwärmen und Dehnen folgten dem elfmaligen All-Star der US-Eliteliga, der seine 14-jährige Profikarriere gegen ein großzügiges Millionensalär in der Türkei ausklingen lässt, zahlreiche Handy-Kameras auf Schritt und Tritt.
Den besseren Start in die Begegnung erwischten jedoch die Göttinger, denen sichtlich anzumerken war, dass sie nach der deutlichen Bundesliga-Pleite gegen die Phantoms Wiedergutmachung bei ihren enthusiastischen Fans betreiben wollten. Nach zwei Minuten lagen die „Veilchen“ mit 6:0 in Front, bis zur Halbzeitpause erarbeiteten sich die stark reboundenden Gastgeber eine 11-Punkte-Führung.
Und Iverson? Der war bis dahin zwar mit 9 Punkten (insgesamt 18) Topscorer der Türken, musste der starken Pressverteidigung der Göttinger jedoch mit vier Ballverlusten Tribut zollen.
Nach der Pause verließen sich die Göttinger in der Offensive weiterhin vor allem auf ihre Distanzwürfe. Besiktas suchte den Erfolg dagegen in der Zone und kam zunehmend zu einfachen Punkten, nicht selten an der Freiwurflinie. Sieben Minuten vor Spielende ging Besiktas durch den in dieser Phase stark aufdrehenden Polen Michal Ignerski erstmals in Führung. Spätestens jetzt wurde die Begegnung dramatisch, wechselte die Führung munter hin und her, wurden die Fangruppen noch lauter.
Hektik dann in der Schlussphase: Beim Stand von 83:83 vergibt Mire Chatman einen Dreier, Trenton Meacham trifft im Tempogegenstoß den siegbringenden Wurf mit der Sirene: Jubel in Lila!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.