Anzeige

Bennett und Sant-Roos zu schnell für die Herzöge

Basketball: Die SUM Baskets schlagen Wolfenbüttel mit 80:69 (32:34).

Von Christoph Matthies, 06.01.2013.


Braunschweig. Nach ihrem Heimsieg im Oktober konnten die Spot Up Medien Baskets Braunschweig auch das zweite Lokalderby der Saison für sich entscheiden. In der Wolfenbütteler Lindenhalle gelang gestern Abend ein hart umkämpfter, am Ende aber doch deutlicher 80:69 (32:34)-Erfolg.

Point Guard Dennis Schröder, der für die heutige Phantoms-Partie in Berlin geschont wurde, war am Spielfeldrand Zeuge, dass auch sein Ersatz im Baskets-Trikot sein Handwerk beherrscht. Wie schon in seiner ersten ProB-Begegnung gegen Dorsten übernahm der Amerikaner Steven Bennett von Beginn an Verantwortung und suchte das Dribbling, aber auch seine Mitspieler, nicht selten mit Anspielen zum Zunge schnalzen. Auch daran, dass er selber gerne den Abschluss sucht, ließ Bennett keinen Zweifel: Nur ein Treffer bei sechs Versuchen in Halbzeit eins zeugte allerdings von seiner Neigung, es gerne auch mal mit dem Kopf durch die Wand zu probieren.
„Ich habe viele einfache Würfe vergeben, aber Liviu hat mich aufgefordert, dass ich den Kopf oben behalten und das Team als sein Leader zum Sieg führen soll“, verriet Bennett nach der Partie, wie Cheftrainer Liviu Calin den Aufbauspieler in der Halbzeitpause motivierte. Die Ansprache trug Früchte, schnell gingen die Braunschweiger nach dem Seitenwechsel durch sieben Bennett-Punkte hintereinander in Führung und gaben diese gegen die beherzt kämpfenden Herzöge bis zum Ende der Partie nicht mehr her. Als kongenialer Partner des nur 1,70 Meter großen Playmakers erwies sich dabei wieder einmal der Kubaner Howard Sant-Roos, der seine 23 Zähler vor allem im Fastbreak erzielte – viermal nach eigenem Ballgewinn.
Neben dem überragenden Guard-Duo wusste bei den Baskets, die nun auf Platz sechs der ProB-Nord rangieren, besonders Forward Brian Wenzel zu überzeugen, der nach langanhaltenden Rückenbeschwerden erstmals wieder zum Einsatz kam. Lucas Gertz musste wegen seines Nasenbeinbruchs noch pausieren.
Für die Baskets punkteten: Bennett 24, Sant-Roos 23, Wenzel 12, Land 12, Wessels 4, Njoya 2, Angerstein 2, Johnson 1.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.