Anzeige

Beim Tabellenletzten sind die Lions in der Pflicht

Lions-Runningback David McCants und die Braunschweiger wollen sich im elften Ligaspiel auch den elften Sieg sichern – und das gegen noch sieglose Düsseldorf Panther. Foto: Ammerpohl

Football: Am Sonnabend (17 Uhr) nächster Schritt zur perfekten Saison.

Von Daniel Beutler, 26.08.2014.

Braunschweig. Die New Yorker Lions schicken sich an, ohne Niederlage durch die reguläre Bundesliga-Saison zu marschieren. Nach dem am Ende verdient deutlichen 35:3-Sieg bei den Berlin Adlern am Sonntag, geht es Sonnabend (17 Uhr) zum vorletzten Spiel vor den Playoffs zu den Düsseldorf Panthern.

Und die sind in diesem Jahr, wenn alles normal läuft, kein Gegner für die Braunschweiger. Mit neun Niederlagen aus neun Spielen stehen die Panther am Ende der Tabelle. Magere 154 Punkte erzielten die Düsseldorfer, ließen dagegen 369 zu. Im Hinspiel, das erste der Spielzeit und mit James Peterson auf der Spielmacher-Position, gewannen die Braunschweiger zwar im Vergleich zu den meisten anderen Spielen nur knapp mit 28:10. Aber jetzt zum Rückspiel fehlt den Panthern schlichtweg die Qualität, um sich den Lions ernsthaft auf ihrer Route zum elften Ligasieg in Folge in den Weg stellen zu können.
Die Lions lassen sich nicht aufhalten – nicht einmal von Mücken. Wer einmal abends auf dem Trainingsgelände der Lions stand, hat da zigfach noch tagelang Freude dran. „Ganz schlimm dieses Jahr“, sagt Sören Wendland, Offensive-Line-Spieler der Lions. „Michael Andrew kommt in Regenjacke zum Trainieren.“ Sonst helfen nur lange Kleidung und Schutzmittel. „Riecht dementsprechend“, schmunzelt Wendland.
Der Motivation tut das aber keinen Abbruch, die Trainingsbeteiligung ist anhaltend hoch. „Es geht jetzt auch schon darum, sich für die Playoffs vorzubereiten. Wenn wir jetzt richtig trainieren, fallen wir garantiert nicht in ein Loch“, erklärt Wendland.
Und so werden die Braunschweiger auch das Spiel gegen die Panther mit vollem Elan angehen. „Wir wollen die letzten beiden Spiele unbedingt gewinnen und in dieser Saison noch viel erreichen“, betont die Nummer 79 der Lions. Allerdings müsse man trotz aller Überlegenheit auf dem Papier vorsichtig sein. „Düsseldorf ist keine schlechte Mannschaft, die haben einen Kern an guten deutschen Spielern“, sagt Wendland. Eines dürfe man auf keinen Fall machen: den Gegner unterschätzen. Schließlich haben die Panther überhaupt nichts mehr zu verlieren und können gegen den amtierenden Nord-Meister nur gewinnen.
Die Lions übertragen das Spiel live im Internet auf new.livestream.com/newyorkerlions .
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.