Anzeige

Bayreuth-Pleite schnell abhaken

Löwen-Kapitän Nico Simon (fünf Punkte) passte sich in Bayreuth der ganz schwachen Mannschaftsleistung an. Foto (Archiv): T.A.

Basketball-Bundesliga: Die Löwen sind punktgleich mit Abstiegsrang 17 – Insolvenz in Hagen?

Von Christoph Matthies, 18.10.2016.

Braunschweig. Bei den richtig gut aufgelegten Bayreuthern zu verlieren, ist sicher keine Schande. Was die Löwen-Basketballer am Freitagabend bei der 48:96-Niederlage erlebten, ist allerdings mit dem Wort Debakel fast noch milde umschrieben.

„Wir haben uns immer tiefer in das Loch eingegraben“, erklärte Löwen-Trainer Frank Menz, was nach dem ersten Viertel mit seinem Team passierte. Mit 12:16 waren die Braunschweiger in die zweiten zehn Minuten gestartet, als die von Raoul Korner trainierten Bayreuther aufdrehten.

„Wir haben am Anfang eigentlich ganz gut mitgespielt, und dann haben wir zwei Dreier hintereinander von Lewis bekommen. Dadurch sind wir in ein totales Loch gefallen und haben unser Selbstvertrauen komplett verloren“, erklärte sich Consti Ebert den brutalen Leistungsabfall, der zum 27:47-Halbzeitstand führte. Der Backup-Point-Guard hatte selbst nur einen unglücklichen dreieinhalbminütigen Kurzeinsatz, konnte in einem indisponierten Löwen-Team aber auch nicht viel Schaden anrichten.

Menz hofft, dass seine Spieler die vierte Niederlage im fünften Spiel – die schlimmste bisher – bis zum wichtigen Heimspiel am Samstag (18 Uhr) gegen Tübingen abschütteln können. „Das ist natürlich eine wahnsinnig schmerzhafte Erfahrung für die Spieler. Aber wenn wir ein gutes Team sind, stehen wir wieder auf“, so der Trainer des Tabellendreizehnten, der nur einen Sieg auf dem Konto hat und damit punktgleich mit SC Rasta Vechta ist, der auf Abstiegsplatz 17 steht.
„Wir müssen daraus lernen, dass wir nicht so schnell die Köpfe hängenlassen“, zog Ebert eine Erkenntnis aus der Partie, die man ansonsten wohl so schnell wie möglich abhaken sollte.

Beste Punktesammler für die Löwen waren Center Geoffrey Groselle (13) und Aufbau Carlos Medlock (10), während die anderen Importe, Dyshawn Pierre (3), Carlton Guyton (2) und Thomas Klepeisz (ohne Punkte), erschreckend blass blieben.

Hagen plant Insolvenz


Unerwartete Hilfe im Abstiegskampf erhalten die Löwen aus Hagen. Wie am Montag bekanntwurde, wird der Verein einen Insolvenzantrag stellen, um seine Spielergehälter weiter zahlen zu können. Die BBL hat infolgedessen angekündigt, den sieglosen Tabellenletzten mit einem Abzug von vier Punkten zu bestrafen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
35
Oliver Pawlik aus Braunschweig - Innenstadt | 21.10.2016 | 12:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.