Anzeige

Basketball: Der Phantoms-Kapitän ist von Bord

Andrew Drevo bricht seinen Vertrag beim Braunschweiger Erstligisten – Verpflichtung von John Oden ist vom Tisch.

Von Sebastian Walther, 26.08.2009.

Braunschweig. Er ist gar nicht erst ins Flugzeug gestiegen und wird im Internet bereits als Neuverpflichtung des spanischen Vereins Girona gemeldet: Andrew Drevo verlässt den Braunschweiger Basketball-Erstligisten nach zwei Spielzeiten und hinterlässt viele offene Fragen.

Der 2,02 Meter große Forward war ein „Eckpfeiler“ im neuen Team, „schwer zu ersetzen, um ihn herum haben wir die Mannschaft aufgebaut“, äußerte ein sichtlich zerknirschter Oliver Braun. Er habe im Verlauf der vergangenen Woche mehrmals mit dem US-Amerikaner telefoniert: „Eine schlüssige Erklärung konnte er mir nicht liefern“.
Drevo war nicht, wie vereinbart, in Braunschweig erschienen. Somit fehlte er zum Trainingsauftakt, und auch einen zweiten Flug nach Deutschland nahm er nicht wahr. „Er hat viel herumgedruckst und nur geäußert, dass er in Deutschland keine Zukunft mehr sehe.“ Auch ein bestehender Arbeitsvertrag mit den New Yorker Phantoms konnte an der Einstellung des eigentlichen Kapitäns nichts ändern.
Unterdessen meldete CB Sant Josep Girona – ein spanischer Zweitligist – die Verpflichtung Drevos auf seiner Webseite. Phantoms-Geschäftsführer Oliver Braun erwartet nun in den kommenden Tagen einen Anruf aus Spanien, macht aber klar: „Den finanziellen Schaden, der uns durch Flüge, Miete der Wohnung und Wechselkurse entstanden ist, muss Drevo ersetzen.“ Ob der Verein eine Ablösesumme fordern kann, das lasse man derzeit prüfen. „Unser Anwalt ist informiert, auch wenn arbeitsrechtliche Schritte nicht unser Ziel sind.“
„Eine Frechheit“, die man von dem Spieler nicht erwartet hätte – Braun findet für den ungewöhnlichen Vorfall harte Worte und steht zusammen mit Trainer Sebastian Machowski vor schwierigen Entscheidungen. Wie und ob man Drevo ersetzt, ist nicht klar, insofern ist die geplante Verpflichtung von John Oden nun doch wieder vom Tisch. „Menschlich hat er sehr gut zum Team gepasst. Aber leider hat er die sportlichen Anforderungen nicht erfüllt. Er ist von seiner früheren Form in Polen ein ganzes Stück entfernt“, erklärt Braun. „Durch das Fernbleiben von Andrew Drevo müssen wir auf den großen Positionen umdenken.“ Denkbar wäre nun auch eine Variante mit Tomasz Cielebak, Nils Mittmann oder Jason Cain auf der Position vier und einer Neuverpflichtung für die Position drei oder fünf.
Unterdessen hat sich Andrew Drevo auf einem Basketball-Internetportal zu Wort gemeldet. Oliver Braun habe den Spieler per E-Mail bereits Mitte August von seinem Vertrag mit den Braunschweigern freigestellt. Weiterhin lässt er sich mit dem Satz zitieren, der neue Trainer Machowski habe bis zu diesem Zeitpunkt noch nie das Gespräch mit ihm gesucht. Dies und die Art und Weise der Entlassung des ehemaligen Coaches Emir Mutapcic hätten zu seiner Entscheidung beigetragen. Die New Yorker Phantoms weisen die Anschuldigungen zurück.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.