Anzeige

Bamberg, Ulm, Bayern – oder doch Berlin? Playoffs spannend wie selten

Basketball-Bundesliga: München und Ulm starteten gestern mit Siegen in die BBL-Meisterrunde.

Von Christoph Matthies, 05.05.2013.

Braunschweig. Nach der Hauptrunden-Pflicht folgt beim Basketball stets die Kür, um den Deutschen Meister zu ermitteln. Oder, wie es die Basketball-Bundesliga in diesem Jahr ausdrückt: „Playoffs, Baby!“

„Ich denke, das Rennen ist völlig offen. Fünf Teams haben die Chance, den Titel zu holen“, glaubt Bundestrainer Frank Menz an eine spannende Meisterrunde. Mit dieser Meinung steht der Nationaltrainer nicht allein – schon die vier Erstrunden-Duelle, die im Modus „Best-of-five“ ausgetragen werden, versprechen einiges an Spannung und Nervenkitzel.
Gestern Nachmittag empfing der FC Bayern München (Tabellenplatz vier) den Fünften der Hauptrunde Alba Berlin im ausverkauften Audi-Dome. Im ersten Aufeinandertreffen ließ das Pesic-Team den auswärtsschwachen Berlinern keine Chance, mit 88:67 (44:39) setzte der Hoeneß-Klub zu Beginn der brisanten Serie ein dickes Ausrufezeichen. Auch die ehemaligen Phantoms-Spieler Yassin Idbihi (8 Punkte) und Heiko Schaffartzik (7) konnten keine entscheidenden Impulse für die Hauptstädter setzen. Brandon Thomas, Ex-Phantom in Diensten der Bayern, markierte sechs Punkte.
Im zweiten Spiel des Tages bezwang Ulm (3.) die Dragons Quakenbrück (6.) in einer lange Zeit spannenden Partie mit 83:68. Braunschweigs zweifachem Sportler des Jahres Demond Mallet, der heute für die Dragons aufläuft, gelangen nur fünf Punkte, Daniel Theis kam für Ulm auf sechs Zähler und zehn Rebounds.
Ex-Phantoms-Headcoach und BBL-Trainer des Jahres Sebastian Machowski greift mit seinen Oldenburgern (2.) erst heute (18 Uhr) in das Playoff-Geschehen ein. Gegner sind die Baskets Bonn (7.), denen nach der Entlassung ihres Topscorers Robert Vaden (positive Dopingprobe) jedoch allenfalls Außenseiterchancen eingeräumt werden.
Ebenfalls in der Rolle des Underdogs befinden sich die „Feuervögel“ von Phoenix Hagen, die als Achter der Hauptrunde gegen den erstplatzierten Titelverteidiger aus Bamberg antreten müssen. Spiel eins der Serie „David gegen Goliath“ beginnt heute um 19.30 Uhr in Bamberg.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.