Anzeige

Arnold: „Wollen über drei Punkte jubeln“

3. Fußball-Liga: Eintracht erwartet am Sonnabend Dortmund II

Von Elmar von Cramon, 16.12.2009

Braunschweig. Zum letzten Punktspiel im Kalenderjahr 2009 treten Eintrachts Drittligafußballer am Sonnabend gegen Borussia Dortmund II (Anstoß ist um 14 Uhr) im Eintracht-Stadion an. Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge soll vor heimischem Publikum wieder ein Erfolg her.

„Die Niederlagen gegen Osnabrück und Erfurt waren ärgerlich. Beide Male haben wir eine ansprechende Leistung gezeigt, ohne dabei etwas zählbares mitzunehmen“, analysiert Marc Arnold die beiden vergangenen Auswärtsauftritte. Die beiden verlorenen Spiele hatten Eintrachts Abstand auf die führenden Teams anwachsen lassen, aber auch dafür gesorgt, dass sich die Lieberknechr-Elf nun wieder im dicht gedrängten Verfolgerfeld befindet.
Der Abstand zum zwölftplatzierten Carl Zeiss Jena beträgt lediglich drei Zähler. Gegen den BVB möchte Eintrachts sportlicher Leiter „wieder über drei Punkte jubeln“, um mit Tuchfühlung zur Tabellenspitze zu überwintern: „Wir konzentrieren uns voll auf das Spiel und wollen einen Heimsieg einfahren.“
Allerdings betont Arnold, dass die Partie gegen den Abstiegskandidaten keineswegs ein „Selbstläufer“ sei, was auch mit den häufig wechselnden Akteuren im Kader des Spieltags zusammenhängt: „Leider wiederholt es sich mit den zweiten Mannschaften immer wieder; man weiß letztlich nicht, was man bekommt.“ Der 39-Jährige sieht die Zweitvertretung seines Ex-Klubs jedoch mit „sehr vielen talentierten Spielern“ bestückt, bei denen man allerdings noch mit Leistungsschwankungen rechnen müsse.
Fehlen werden im letzten Heimspiel auf jeden Fall Damir Vrancic und Kingsley Onuegbu. Während der Ex-Dortmunder nach seinem Innenbandriss wohl zum Trainingsauftakt am 4. Januar wieder zur Verfügung stehen wird, ist mit einem Comeback des Nigerianers wohl erst nach Abschluss der Vorbereitung Ende Januar oder Anfang Februar zu rechnen: „Es kann sich leider hinziehen, auch unabhängig davon, dass eine Operation nicht notwendig ist“, erklärt Arnold.
So könnten sie spielen: Petkovic – Theuerkauf, Dogan, Henn, Brinkmann – Danneberg – Boland, Pfitzner, Morabit – Kruppke, Calamita.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.