Anzeige

Arnold: „Nach dem Rückstand haben wir mental nachgelassen“

Erzielte das zwischenzeitliche 1:1 bei Union Berlin: Eintrachts Phillip Tietz. Foto: Hübner

2. Fußball-Bundesliga: Eintracht-Test gegen Esbjerg abgesagt – Spieltage 30 bis 34 terminiert.

Von Elmar von Cramon, 22.03.2016.

Braunschweig. Durch das 1:3 bei Union Berlin wuchs die Negativserie von Eintrachts Zweitliga-Fußballern auf mittlerweile sechs sieglose Spiele an. Der für die Länderspielpause vorgesehene Test gegen den dänischen Erstligisten Esbjerg FB wurde unterdessen abgesagt.

„Gerade in der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Zweitligaspiel gesehen, hatten eigentlich sogar leichte Vorteile“, ärgert sich Marc Arnold über die 1:3-Niederlage. Die bis in die zweite Halbzeit ausgeglichene Partie wurde wie schon so oft durch ein Gegentor nach einer Standardsituation eingeleitet: „Danach war der Druck ein Faktor und wir haben mental nachgelassen. Man hat gesehen, dass die Überzeugung, das Spiel noch drehen zu können, nicht mehr vorhanden war, auch weil wir zu viel hintenrum gespielt haben.“
Kurz zuvor hatten die Blau-Gelben den psychologischen Vorteil scheinbar noch auf ihrer Seite gehabt, als Phillip Tietz mit seinem Premierentreffer die Berliner Führung egalisiert hatte. „Phillip hat sich belohnt, darüber freuen wir uns natürlich“, lobt Arnold den Youngster, warnt aber davor, „die Hoffnungen alleine auf die Schultern eines 18-Jährigen zu legen“. Die gesamte Mannschaft sei in der Länderspielpause gefragt, Fehleranalyse zu betreiben und die Schwachstellen zu beseitigen: „Die Spieler müssen im Training weiter an den Themen arbeiten, dafür bietet sich die Länderspielpause natürlich an.“
Um vor dem kommenden Heimspiel gegen den SC Paderborn (Freitag, 1. April) im Rhythmus zu bleiben, wollte die Lieberknecht-Elf morgen ursprünglich ein Testspiel gegen Esbjerg FB aus Dänemark bestreiten. Aus organisatorischen Gründen kann die Partie nun aber doch nicht stattfinden.
Salim Khelifi wird am kommenden Samstag mit der Schweizer U21-Nationalmannschaft die EM-Qualifikationsbegegnung gegen Polen in Thun bestreiten, während Gerrit Holtmann auf Abruf für das deutsche U20-Team nominiert wurde, das heute und am Samstag zwei Partien gegen die Schweizer U20-Auswahl bestreitet. Auch Phil Ofosu-Ayeh war für die ghanaische Nationalelf vorgesehen, muss jedoch aufgrund seiner Achillessehnenprobleme passen.
Unterdessen terminierte die DFL die Spieltage 30 bis 34: Am 18. April (Montag) tritt Eintracht um 20.15 Uhr zu Hause gegen den SC Freiburg an und reist am darauffolgenden Sonntag (24. April) zu 1860 München (Anstoß 13.30 Uhr). Am 30. April (Samstag) gastiert um 13.30 Uhr der 1. FC Nürnberg im Eintracht-Stadion. Da die beiden letzten Saisonspieltage einheitlich ausgetragen werden, treten die Löwen zweimal am Sonntag an. Zunächst am 8. Mai um 15.30 Uhr beim VfL Bochum und dann empfangen sie zum Saisonfinale am 15. Mai zur gleichen Uhrzeit Fortuna Düsseldorf.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.