Anzeige

Arnold: „Bedingungen sind top“

Packender Zweikampf im Trainingslager: Jan Hochscheidt (l.) gegen Nik Omladic. Foto: Kleinschmidt

Fußball: Eintracht testet gegen befreundete Waldhöfer – Generalprobe gegen den SC Bastia.

Von Elmar von Cramon, 22.07.2016.

Braunschweig. Die Zeit des Feinschliffs hat begonnen: Seit Mitte der Woche trainieren Eintrachts Zweitliga-Fußballer im pfälzischen Herxheim und bereiten sich bei hochsommerlichen Temperaturen auf den Saisonstart vor. Heute um 18 Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen mit Waldhof Mannheim, am kommenden Freitag steigt die Generalprobe vor heimischem Publikum; Gegner wird dann um 18 Uhr der französische Erstligist SC Bastia sein.

„Die Bedingungen sind top“, freut sich Marc Arnold über den Aufenthalt im renommierten Hotel „Zur Krone“, in dem neben Eintracht bereits der FC Barcelona oder Arsenal London Quartier bezogen hatten. Lediglich ein heftiger Regenschauer störte den Ablauf am Donnerstagvormittag ein wenig, ansonsten lief in der Vorbereitung auf das heutige Testspiel gegen Waldhof alles planmäßig: „Für Mannheim ist es die letzte Testpartie vor Punktspielbeginn; körperlich dürften sie schon weiter sein als wir und werden uns deshalb alles abverlangen. Wir hoffen natürlich, dass die Fans beider Klubs für eine tolle Stimmung sorgen.“ Dies dürfte aufgrund der bestehenden Fanfreundschaft garantiert sein.
Zum Leidwesen der Anhänger war der SVW in der abgelaufenen Saison denkbar knapp am Aufstieg in die 3. Liga gescheitert. „Waldhof ist einer dieser Traditionsklubs, die es trotz professioneller Bedingungen schwer haben, was in erster Linie mit den Aufstiegsmodalitäten zusammenhängt“, bedauert auch der sportliche Leiter der Blau-Gelben die verpasste Rückkehr in die 3. Liga.
Wieder mitwirken kann gegen Waldhof Domi Kumbela, der zuletzt angeschlagen pausieren musste. Lediglich Marcel Correia, der nach seiner Sprunggelenksverletzung noch kürzer treten muss, steht nicht zur Verfügung.
Für das letzte Testspiel vor Saisonbeginn am kommenden Freitag um 18 Uhr konnten die Braunschweiger den SC Bastia gewinnen. Die Mannschaft von Trainer François Ciccolini belegte in der abgelaufenen Spielzeit den zehnten Rang der ersten französischen Liga.
Beim Traditionsklub von der Mittelmeerinsel standen einst Weltklassekicker wie Roger Milla, Christian Karembeu oder Michael Essien unter Vertrag.
„Auch wenn es in diesem Jahr etwas länger gedauert hat, haben wir unser Ziel erreicht, einen Test zu organisieren, bei dem unsere Jungs richtig gefordert werden“, freut sich Arnold über das Spiel gegen die Korsen, das am kommenden Freitag um 18 Uhr im Eintracht-Stadion stattfinden wird.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.