Anzeige

An der Ostsee Grundlagen schaffen

Basketball: Der kanadische Nationalspieler Tyler Kepkay reist mit den Phantoms nach Polen.

Von Christoph Matthies, 01.09.2010.

Braunschweig. Pünktlich vor Beginn ihres neuntägigen Trainingslagers präsentieren die Basketballer der New Yorker Phantoms einen Testkandidaten für die Guard-Positionen. Der 1,83 Meter große Tyler Kepkay spielte zuletzt in der Zweiten Liga (ProA) und hatte mit im Schnitt 21 Punkten und vier Assists wesentlichen Anteil am Klassenerhalt seiner Essener. Der 23-jährige Kanadier wird zunächst 14 Tage lang bei den Phantoms vorspielen.

Am heutigen Mittwoch brechen die Bundesliga-Basketballer ins polnische Kolobrzeg (Kolberg) auf, wo bereits im vergangenen Jahr die sportlichen und zwischenmenschlichen Grundlagen für eine erfolgreiche Saison geschaffen wurden. Das Sporthotel in dem Ostsee-Kurort sei nicht nur schön gelegen, sondern biete auch hervorragende Trainingsbedingungen zu einem verhältnismäßig günstigen Preis, freut sich Headcoach Sebastian Machowski auf die Rückkehr in die Stadt, wo er vor über zwei Jahren seine Karriere als Spieler ausklingen ließ und erste Erfolge als Trainer von Kotwica Kolobrzeg feiern konnte. Dort werden die Phantoms dann ein weiteres Vorbereitungsspiel bestreiten, in dem sie sich besser verkaufen wollen als bei der 54:63-Niederlage gegen den Mitteldeutschen BC am vergangenen Freitag in Weißenfels. „Wir waren nicht aggressiv genug“, zeigte sich Sebastian Machowski nach diesem ersten Test unzufrieden mit der Einstellung seiner Mannschaft, der vor allem in der ersten Halbzeit noch der Rost der langen Sommerpause anzumerken war. Mit Trefl Sopot, die im Halbfinale der diesjährigen polnischen Playoffs dem späteren Meister unterlagen, wartet am Sonnabend die nächste schwere Prüfung auf die Braunschweiger.
Das bisher neun Profis zählende Phantoms-Team wird auch in der kommenden Saison durch Doppellizenzspieler der Spot Up Medien Baskets (ProB) ergänzt. Neben Point Guard Milan Obradovic und Flügel Philipp Noch, die in Weißenfels bereits auf dem Parkett standen, werden auch die Nachwuchshoffnungen Jusuf El Domiaty, Jörn Wessels, Lucas Gertz und Daniel Theis für die verbleibenden Plätze im BBL-Kader zur Verfügung stehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.