Anzeige

Allrounder Nash zeigt, dass er punkten kann

Ein Allrounder, der durchaus auch punkten kann: Tyrone Nash (rechts) trifft in dieser Saison 56 Prozent seiner Würfe. Gegen den Mitteldeutschen BC waren es sogar 75 Prozent. Foto: Ammerpohl

Basketball-Bundesliga: Löwen schlagen MBC und bleiben auf Rang acht.

Von Christoph Matthies, 08.12.2015.

Braunschweig. Zum ersten Mal in dieser Saison mussten die Löwen-Basketballer am Sonntag beim 90:83 (50:38)-Sieg gegen den MBC auf einen ihrer US-Amerikaner verzichten. Den Ausfall von Josh Gasser (Verletzung der Bauchmuskulatur) verkrafteten die Löwen vor allem deshalb, weil ein anderer Spieler ungeahnte Offensiv-Aktivität zeigte.

Dass Keaton Grant im Schlussabschnitt noch einmal richtig aufdrehte und bockstarke 17 Punkte auflegte, um die Aufholjagd der Weißenfelser abzuwehren, wunderte BBL-Beobachter kaum – nicht umsonst ist der Löwen-Neuzugang der beste Punktesammler der Liga (18,3). Erstaunlicher waren da schon die 26 Punkte von Tyrone Nash, der im ersten Drittel der Saison eher als Allrounder denn als Punktelieferant in Erscheinung getreten war. Seine bisherige Höchstmarke waren 18 Zähler gewesen. Im Schnitt erzielt Nash 10,6 Punkte, zudem ist er bester Rebounder (6,4) und zweitbester Passgeber der Löwen.
„Tyrone hat uns das ganze Spiel über immer wieder Impulse gegeben, immer wieder getragen“, lobte Löwen-Cheftrainer Raoul Korner seinen robusten Forward nach der Partie gegen den MBC. „Er ist ein Spieler, der sich manchmal etwas zu sehr zurücknimmt. Der viele gute Dinge macht, die aber nicht immer unbedingt sichtbar sind.“
Andererseits gäbe es dann manchmal aber auch Momente, in denen Nash es offensiv übertreibe. „Ich hoffe, dass Tyrone die richtige Balance findet, wir alle arbeiten daran“, so Korner, der mit einer weiteren 26-Punkte-Explosion des 27-Jährigen, etwa am Sonntag (17 Uhr) im nächsten Heimspiel gegen Tübingen, aber sicher leben könnte.
Keine Löwen-Allstars
Am gestrigen Dienstag gaben die Trainer der Allstar-Teams, die am 9. Januar in Bamberg gegeneinander antreten, ihre jeweils sieben Reservisten bekannt.
Für Löwen-Fans wird das Schaulaufen der Liga-Stars wohl eher eine langweilige Veranstaltung: Ein Braunschweiger wurde weder von Denis Wucherer (Team National) noch von Andrea Trinchieri (Team International) nominiert. Dass der bisher absolut enttäuschende Liga-Krösus aus München, in der Tabelle direkt vor den achtplatzierten Löwen, mit fünf Spielern vertreten sein wird, während BBL-Topscorer Keaton Grant nicht berücksichtigt wurde, spricht für sich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.