Anzeige

„Alles für ihre Farben gegeben“

Freuten sich über die frühe Führung der Eintracht: Torschütze Ken Reichel und Salim Khelifi (re.). Foto: Hübner

Eintracht-Coach zufrieden mit Derby-Leistung – Nyman und Omladic bestreiten Länderspiele.

Von Elmar von Cramon, 08.11.2016.

Braunschweig. Ein hochklassiges und intensives Niedersachsenderby durften die Zuschauer im Eintracht-Stadion am vergangenen Wochenende verfolgen. Zwar gaben die Löwen gegen den Erzrivalen einen 2:0-Vorsprung aus der Hand, hielten ihn durch die Punkteteilung aber tabellarisch auf Distanz. Die nun anstehende Länderspielpause nutzen die Blau-Gelben zu einem Freundschaftsspiel gegen den SV Babelsberg 03, das am Donnerstag um 13 Uhr im Konrad-Koch-Stadion angepfiffen wird.

Zufrieden zeigte sich Torsten Lieberknecht nach der Begegnung gegen die Roten, die letztlich mit einer verdienten Punkteteilung geendet hatte: „Beide Teams haben zwei Tore geschossen, letztlich geht die Punkteteilung in Ordnung, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass wir das Spiel mit dem dritten Tor zu unserem Gunsten entschieden hätten.“ Dabei dachte er im Speziellen an die beiden Möglichkeiten von Domi Kumbela kurz vor dem Ausgleich, insgesamt überwogen für ihn jedoch die positiven Aspekte. „Es war deshalb ein besonderes Spiel mit einer besonderen Drucksituation. Für mich war es interessant zu sehen, wie sich die Spieler aus der Affäre ziehen, die noch kein Derby mitgemacht haben“, so der 43-Jährige, der mit der Einstellung seiner Mannschaft zufrieden sein konnte. „Das wichtigste für die Zuschauer bei einem Derby ist, dass die Spieler Leidenschaft zeigen. Unsere Jungs haben alles für ihre Vereinsfarben gegeben, das hat man gespürt.“
Erfolgreich stemmten sich die Löwen gegen ein drohendes Déjà-vu, nachdem sie zuvor in Dresden nach 2:0-Führung noch 2:3 verloren hatten: „Bei so einem Spielverlauf bist du als Spieler sicherlich kurzfristig damit konfrontiert. Im Vergleich zum Dresden-Spiel haben wir aber einen Schritt nach vorne gemacht und uns mit Leidenschaft dagegen gewehrt das Spiel komplett aus der Hand zu geben. Das wurde von den Zuschauern am Ende ja auch honoriert.“ Dennoch gelte es in der Trainingswoche Ursachenforschung zu betreiben, nachdem zum zweiten Mal hintereinander ein Zwei-Tore Vorsprung aus der Hand gegeben wurden. Trotzdem gehen die Löwen zum dritten Mal in dieser Saison als Tabellenführer in eine Länderspielpause: „Zunächst sollen sich die Jungs körperlich und mental vom Derby erholen, außerdem bestreiten wir ein Testspiel gegen Babelsberg um im Rhythmus zu bleiben.“
Hierbei werden einige Akteure fehlen: Patrick Schönfeld zog sich im Derby eine Oberschenkelzerrung zu und wird einige Tage individuell arbeiten. Auch Suleiman Abdullahi fällt weiterhin aus, kann mittlerweile aber schon leichtes Einzeltraining auf dem Platz bestreiten. Christoffer Nyman und Nik Omladic wurden für ihre Nationalteams nominiert: Der Schwede vertritt seine Landesfarben am kommenden Freitag beim WM-Qualifikationsmatch in Frankreich und am darauffolgenden Dienstag beim Freundschaftsspiel in Ungarn. Omladic kämpft am Freitag mit Slowenien auf Malta um Zähler in der WM-Qualifikation und tritt am kommenden Montag zum Freundschaftsspiel gegen Polen in Breslau an.
„Es ist für alle Beteiligten eine Anerkennung, dass unsere Spieler in der WM-Qualifikation auflaufen dürfen“, freut Lieberknecht die erneute Nominierung. Er hofft allerdings, dass die beiden Offensivkräfte gesund und ohne Verzögerung vor dem Freitagsspiel gegen Bochum in der kommenden Woche zurückkehren. Besonders für Nyman sei die Regeneration aufgrund der Mehrbelastung durch die Ganzjahressaison in Skandinavien wichtig. Gleiches gilt auch für Gustav Valsvik, der sich gegen Hannover aufgrund seiner Körpergröße als unverzichtbar erwies: „Ich habe mit einer Umstellung geliebäugelt, auch weil ich weiß, dass ein Joseph Baffo mit den Hufen schaart. Allerdings konnte man im Derby sehen, wie wichtig Gustav gegen die alles andere als kleingewachsenen Hannoveraner war.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.