Anzeige

Alisch: „Wir haben es selbst in der Hand“

Trainer Carsten Alisch. Foto: Hübner

Hockey: Eintrachts Damen spielen zu Hause.

Von Christoph Matthies, 26.05.2015.

Braunschweig. Hockey-Bundesligist Eintracht steckt zwei Doppelspieltage vor Saisonende noch im Abstiegskampf. Mit zwei Heimspielen können die Damen von Cheftrainer Carsten Alisch an diesem Wochenende dem Ziel Klassenerhalt aber einen großen Schritt näherkommen.

Besonders am Samstag (15 Uhr) erscheint ein Sieg allerdings in ganz weiter Ferne. Zu Gast an der Guntherstraße ist dann der Liga-Primus Rot-Weiss Köln. „Wir müssen es schaffen, ihr schnelles Umschaltspiel zu unterbinden“, erläutert Coach Alisch und fordert, dass sein Team nicht ähnlich überrollt wird wie vor zwei Wochen beim Tabellenzweiten: „Ein 0:7 wie in Düsseldorf darf uns nicht noch einmal passieren. Aber wir haben unsere Lehren daraus gezogen.“

Realistischere Chancen, zumindest auf ein Unentschieden, haben die Blau-Gelben am Sonntag (12 Uhr) gegen den Mannheimer Hockeyclub. Die Hessinnen stehen im Mittelfeld der Tabelle, ohne Möglichkeiten nach oben, aber auch ohne Abstiegssorgen. „Sie können ganz befreit aufspielen“, weiß Alisch, der findet, dass der MHC als Sechster des Klassements unter Wert platziert ist. Der Schlüssel zum Erfolg sei vor allem die Defensive: „Wir werden aus einer stabilen Abwehr heraus versuchen ein paar Konter zu fahren, um so die Punkte zu klauen.“

Ein Punkt aus den beiden Partien dürfte schon reichen, um sich auf vier Punkte vom Abstiegsplatz abzusetzen, den derzeit Rüsselsheim innehat. Erst Ende Juni steht dann der finale Doppelspieltag der Bundesliga an, erneut mit zwei Heimspielen für die Eintracht. „Wir haben den Klassenerhalt selbst in der Hand“, blickt Alisch zuversichtlich nach vorn.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.