Anzeige

Adrenalinkick auf der Strecke

Jeden Montag veranstaltet KartCity eine Rennserie für Kartfahrer – 20 Läufe bis zum Gesamtsieg

Von Rico Winkler und Daniel Mau Braunschweig.

Benzingeruch weht einem um die Nase. Die 21 Fahrer stehen in Gruppen zusammen und reden über das bevorstehende Rennen – es herrscht Nervosität und Vorfreude in der Halle von „KartCity“. Der 7. Lauf um den „Wolters Kart Cup“ steht an.

Die Rennserie findet jeden Montag auf der Indoor Kartbahn statt. 20 Läufe werden bis 2. Juni gefahren, in denen die Teilnehmer Punkte sammeln können. Wer dann die meisten Zähler auf seinem Konto hat, darf sich über den Gesamtsieg freuen. Einige der besten Kartfahrer Braunschweigs sind am Start. Nur Fahrer, die eine der 500 schnellsten Zeiten auf der Bahn von KartCity gefahren sind, dürfen teilnehmen. 20 Euro kostet die Startgebühr für jeden Lauf. Die bezahlen die Kart-Fans gerne. „Es macht einfach viel mehr Spaß bei einer solchen Rennserie gegen andere Fahrer anzutreten“, sagt Niklas Kirsten (19 Jahre). Mit Freunden war er in der Freizeit Kart gefahren und hatte sich für den Cup qualifiziert. Einer davon ist Felix Valstar. Der 20-jährige Student hat bisher keinen Lauf verpasst und kämpft um den Gesamtsieg. „Ich bin ein echter Rennsportfan. Der Adrenalinkick auf der Strecke ist das Beste“, sagt Valstar. Die einzige Frau beim siebten Lauf ist Valerie Schröter. Die 20-Jährige hat in der eigenen Garage vier Karts stehen und fuhr einige Zeit im semi-professionellen Bereich. Sie kann bereits auf Erfahrungen bei einer Kart-WM zurückblicken. „Wegen der Schule habe ich aber aufgehört“, erklärt sie. Trotzdem kommt sie vom Kartsport nicht ganz los. „Die Geschwindigkeit macht für mich den Reiz aus.“ Dass sie damit auch gut umgehen kann, bewies Valerie Schröter beim 7. Lauf eindrucksvoll. Im Finale überquerte sie die Ziellinie als Erste und klettert in der Gesamtwertung auf den 18. Platz. Eine Woche später beim 8. Lauf hatte sie aber Pech. Durch Krankheit geschwächt, konnte sie sich nicht für das Finale qualifizieren. Dort war erneut Martin Peters nicht zu schlagen. Er setzte sich knapp vor Felix Valstar und Marcel Mund durch. Damit führt Peters mit 253 Punkten weiter die Gesamtwertung an, gefolgt von Valstar und Alexander Nichotz mit jeweils 207 Punkten. Nächsten Montag geht die Rennserie weiter. Um 19 Uhr beginnt die Qualifikation für den 9. Lauf.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.