Anzeige

Abwehr ist das Fundament für den Lions-Sieg

Lions-Wide-Receiver Nathaniel Morris erzielte drei Touchdowns. (Foto: oh/Fabian Uebe)

Die New Yorker Lions haben die Pflichtaufgabe bei den Cologne Crocodiles erfüllt. Beim 30:0-Sieg fehlte es zwar an offensiver Überzeugungskraft, das bügelte die Abwehr der Braunschweiger aber mit einer couragierten Leistung aus.

Braunschweig. Die reguläre Saison ist für die Braunschweiger Bundesliga-Footballer gelaufen. Der Einzug in die Endspielrunde als Meister der Nordstaffel ist fix – und das merkte man dem Angriff beim Gastspiel in Köln am Sonntag an. Auch wenn einige Verletzungen in den Reihen der Lions ihren Anteil an der fehlenden Abstimmung haben, so schludrig hat man die Braunschweiger lange nicht gesehen.

Der Angriff um Quarterback Casey Therriault war in den vergangenen Spielen, trotz zahlreicher Ausfälle, im Großen und Ganzen mit der Präzision eines Uhrwerks unterwegs. Und auch gegen Köln sah zunächst alles so aus, als würde die Braunschweiger Brachial-Effizienz anhalten. Erster Drive, zack zack, Touchdown. Aber danach ließen die Braunschweiger merklich nach, was die Kölner im Spiel hielt. Nur 13 Punkte erzielten die Lions bis zur Pause. Neben einigen Pässen, die nicht ihr Ziel erreichten, warf Therriault sogar zwei Interceptions – bei bisher drei in der ganzen Saison bemerkenswert. Das Laufspiel um Runningback David McCants und Jabari Johnson derweil war großer Aktivposten. Wie im Hinspiel pflügten die US-Amerikaner durch die Kölner Abwehr.

Die Abwehr der Lions derweil präsentierte sich als Bollwerk. Drei Interceptions, zwei gesicherte Fumble und keinen Punkt zugelassen. Die Defense der Lions war erneut der Rückhalt, der diesmal tatsächlich bitter gebraucht wurde. In den meisten der bisherigen Partien überrannten beziehungsweise überwarfen die Lions einfach jeden Gegner. Über 40 Punkte im Schnitt pro Spiel stehen zu Buche. Diesmal blieb es lange knapp. Die 13:0-Halbzeitführung, das 16:0 im dritten Viertel: Komfortable Führungen sehen anders aus. Erst im letzten Spielviertel zogen die Braunschweiger über ein 23:0 davon. Johnson erlief aus elf Metern den Touchdown. Den Schlusspunkt setzte der starke Nathaniel Morris mit einem Punt-Return über 70 Yards.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.