Anzeige

A-Team des Braunschweiger TSC erfüllt seine Mission

A-Formation des Braunschweiger TSC -Deutscher Meister 2016 (Foto: Michael Steffan)
 
A-Formation des Braunschweiger TSC (Foto: Michael Steffan)

Fragende und ratlose Gesichter, das war das Ergebnis der offenen Wertungsanzeige für den Finaldurchgang der A-Formation des Braunschweiger TSC am vergangenen Samstag bei der Deutschen Meisterschaft in Bamberg. Ratlos, weil sie mit den angeschlagenen 35,00 Punkten für ihre Leistung nichts anfangen konnten, da sie mit dem dritten Startplatz in der letzten Runde die vorherigen Ergebnisse nicht gesehen hatten. „Nun freut Euch doch mal. Ihr habt gewonnen!“ Nach dieser Aussage des Co-Trainers Thomas Kitta kam etwas zeitversetzt der Jubel.


Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die acht Paare hochkonzentriert ein großartiges Turnier getanzt, auf dem sie ihre Leistungen von der Vorrunde bis hin zum Finale in jeder Runde enorm steigerten. Nach der Vorrunde hieß es noch Platz drei für den BTSC, doch schon im Semifinale wendete sich das Blatt komplett! Aus Platz drei wurde Platz eins und der Abstand zur niedersächsischen Konkurrenz aus Göttingen und den Titelverteidigern Ludwigsburg wurde ausgebaut.

Nicht jeder Trainer ist in der Lage, seine Formation während des Wettkampfes so einzustimmen, dass sie zum Finale hin ihre Bestleistung abfordert. Rüdiger Knaack jedoch kann es. Er stimmte seine Tänzerinnen und Tänzer auf den Punkt für den Finaldurchgang ein, so dass am Ende niemand mehr an ihnen vorbei tanzen konnte. Der TSC Schwarz-Gold Göttingen hatte bereits in der Vorrunde einen grandiosen Durchgang hingelegt und war im Finale eingebrochen. Die Titelverteidiger und ständigen Rivalen aus Ludwigsburg mussten personaltechnisch geschwächt mit einer Schrumpfmannschaft antreten. Dennoch erbrachten die sechs Paare aus dem Schwabenland eine großartige Leistung, die im Finale lediglich um 0,39 Punkte von der Göttinger Wertung abwich.

Der emotionale Finaldurchgang der BTSC-Formation überzeugte nicht nur die Wertungsrichter, sondern vor allem auch das Publikum in der Brose Arena. Am Ende eines langen und harten Wettkampftages gab es viel Lob und Anerkennung für die erbrachte Leistung. Das Größte jedoch für alle war das Überreichen der Goldmedaille, die für die meisten im Team die erste war. "Was Ihr Euch in den vergangenen 15 Monaten erarbeitet habt, ist enorm. Ihr habt heute einen guten Job gemacht.", so lobte Rüdiger Knaack seine Schützlinge am Abend nach der Veranstaltung.

Mit dem Deutschen Meistertitel hat sich die Mannschaft für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft am 4. Dezember 2016 im ungarischen Pécs qualifiziert. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren!

Dieses Ziel wäre nicht zu erreichen gewesen ohne die intensive Vorbereitung durch die Trainer Rüdiger Knaack, Felix Teufert und Thomas Kitta und die kontinuierliche Präsenz des Physiotherapeuten Burkhard Distel und natürlich das Rund-um-Sorglos-Paket der Verpflegung durch Heike und Thomas Perduns.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Fans und Sponsoren, die den BTSC und seine Formation immer wieder auf die unterschiedlichste Art und Weise unterstützen und an den Niedersächsischen Tanzsportverband (NTV), der mit seinen Förderungen mit dazu beigetragen hat, dass eine Mannschaft in nur 15 Monaten zum Deutschen Meister avanciert.


Das Gesamtergebnis:

1. Braunschweiger TSC --- 35,00 Punkte
2. TSC Schwarz-Gold im ASC Göttingen --- 33,50 Punkte
3. 1. TC Ludwigsburg --- 33,11 Punkte
4. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg --- 30,39 Punkte
-----
5. TC Bernau A
6. TSC Grün-Weiß Braunschweig A
-----
7. Boston-Club Düsseldorf A
8. Rot-Weiß-Club Gießen A



[Fotos: Michael Steffan]
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.