Anzeige

1:12 - BJC unterliegt Holle

Braunschweigs Joachim von Pawelsz (blau) unterliegt seinem Holler Konkurrenten Fotograf: Andreas Lippelt (Foto: Fotograf: Andreas Lippelt)

Die Personalsorgen des Braunschweiger Judo Clubs halten weiter an. Auch gegen Holle fehlten den Braunschweigern die Kämpfer. Mit Dubsky und Siegel fielen weitere Athleten kurzfristig aus.

"Wir sind froh, dass es jetzt in die Sommerpause geht und wir uns regenerieren können!", erklärte Coach Falk von der Osten - Fabeck - und wirkte fast schon erleichtert.
1:12 unterlag der Braunschweiger Judo Club zuvor dem Team aus Holle, das in voller Besetzung zum dritten Kampftag nach Braunschweig gereist war und damit beinahe dreimal soviel Personal auf die Matte brachte als der Gastgeber.
Der war mit dem absoluten Personalminimum angetreten. Neben Jan - Hendrik Köhler und Michal Krpalek fehlten auch Christoph Siegel und Routinier David Dubsky verletztungsbedingt.
"Siegel hat sich beim European Cup verletzt und hat für die nächste Woche ein Trainings- und Wettkampfverbot von den Ärzten auferlegt bekommen. David Dubsky wird wie schon Krpalek mit einem gebrochenen Bein ebenfalls länger ausfallen.", so Teamchef Honner Hornuß.
"Michal Horak und David Pulkrabek sind weiter mit dem Nationalteam unterwegs. Völk und die beiden Els - Brüder noch bis nach der Sommerpause im Heimatverein gebunden.", so Hornuß weiter.

Dennoch war das Dojo des BJC gut gefüllt. Sowohl die Holler Gäste-Fans als auch die Braunschweiger Anhänger ließen sich den Spaß an diesem Kampftag nicht nehmen und feuerten die Teams an, als ginge es hier bereits um den Aufstieg.
Und die Kämpfer machten diesem Publikum alle Ehre.
"Es wird hart! Trotzdem wollen wir uns hier präsentieren. Es geht wie bereits in Mönchengladbach darum, den ein oder anderen Kampf zu gewinnen. Abgerechnet wird erst am Saisonende und da zählt jeder einzelne Punkt für die Unterbewertung.", heizte Coach Pütz den verbliebenen Kämpfern ein.
Und die schlugen sich wacker - auch wenn das Ergebnis es nicht vermuten ließ.
"Die Niederlage war absehbar. Das müssen wir hinnehmen. Dennoch haben wir heute sehr gute Kämpfe gesehen. Leon Cedric Philipp hat zwei gute Kämpfe gemacht. Und auch Tobias Weber kommt nach seiner Verletzung langsam wieder zurück, hat im ersten Kampf nur knapp über Strafen verloren und konnte im zweiten Kampf mit einer starken Leistung sogar ein Unentschieden sichern.", so die Verantwortlichen. Die dürften sich besonders darüber freuen, dass mit Weber zukünftig wieder ein weiterer Mann für die höheren Gewichtsklassen zur Verfügung steht.
"Drei Kämpfe kampflos abgeben zu müssen ist natürlich ärgerlich, nicht nur wegen der hohen Geldstrafen.", so Coach von der Osten. "Das wird sich hoffentlich nach der Sommerpause legen, wenn wir uns etwas regenerieren konnten und dann wieder den kompletten Kader zur Verfügung stehen haben!"
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.