Anzeige

Zukunftsfragen im freien Diskurs

Auf dem Magnikirchplatz wurde die Werbetrommel für den Bürger-Dialogprozess „Denk Deine Stadt“ gerührt. Foto: A. Pause

Anregungen und neue Ideen: Bürger-Dialogprozess „Denk Deine Stadt“ startet am Montag.

Von André Pause, 19.09.2015.

Braunschweig. „Denk Deine Stadt“, der Dialogprozess zur gemeinsamen Gestaltung der Stadt mit Bürgerinnen und Bürgern warf schon am Donnerstag und Freitag seine Schatten voraus: Mit Zitronen-Thymian-Limonade, Chili sin Carne, 20er-Jahre-Jazz und Livemusik warb ein Filmteam auf dem Magnikirchplatz für eine rege Beteiligung am Projekt, das am kommenden Montag offiziell beginnt.

Die Auftaktveranstaltung findet ab 12 Uhr im Zukunftszelt auf dem Platz der Deutschen Einheit statt. Dabei sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, mitzudiskutieren und sich einzubringen.
Bevor Oberbürgermeister Ulrich Markurth die Auftaktwerkstatt gegen 14.15 Uhr eröffnen wird, stellt Julian Petrin, Geschäftsführer des beauftragten Planungsbüros urbanista, dem Oberbürgermeister, Baudezernent Heinz-Georg Leuer und Sozialdezernentin Dr. Andrea-Katharina Hanke die Zukunftswerkstatt mit allen Stationen und Inhalten vor. Im Anschluss an die Eröffnung wird Oberbürgermeister Markurth im Format „Frag den Oberbürgermeister“ mit den Bürgerinnen und Bürgern über deren Anregungen und Ideen für Braunschweigs Zukunft sprechen.
Zwei Stationen im Zukunftszelt dienen der Information. An der ersten Station wird der gesamte Prozess „Denk Deine Stadt“ vorgestellt und erläutert. An der Zweiten wird sich den Zukunftsfragen gewidmet, an denen in den kommenden sechs Monaten gearbeitet werden soll: Wie schaffen wir es, dass sich alle in der Stadt wohlfühlen? Wie sehen die idealen Quartiere von morgen aus? Wie bleibt Braunschweig als Standort zukunftsfähig? Wie können wir 2030 besser im Einklang mit der Umwelt leben? Wie halten wir Braunschweig in Bewegung?
Zu jeder dieser Zukunftsfragen sind drei Experten (unter anderem von der Technischen Universität, dem Haus der Wissenschaft Braunschweig, Eintracht Braunschweig, dem BUND und der Jazzkantine) eingeladen, die mit den Braunschweiger Bürgern diskutieren werden. Diese „Expertenchecks“ dauern bis 18.30 Uhr. Von 19 bis 21.30 Uhr legt ein DJ Musik auf, und es gibt die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre weiter zu diskutieren.
Näheres zu diesen On-Tour-Terminen und dem gesamten Dialogprozess gibt es unter www.denkdeinestadt.de und auch bei Facebook.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.