Anzeige

Zonta Clubs Braunschweig und Salzgitter spenden 1500 Euro für SOLWODI

Übergabe des Spendenschecks v.l.n.r. (Elfriede Fricke, Präsidentin Zonta Club Braunschweig, Schwester Paula Fiebig, Leiterin der SOLWODI-Beratungsstelle in Braunschweig, Marion Lenz, Präsidentin, Zonta Club Braunschweig) @Zonta/Thiele
Braunschweig: Schloss | Der 25. November ist der weltweite Aktionstag zum Thema „Gewalt gegenüber Frauen“ und in diesem Jahr auch Aktionstag der Kampagne gegen Gewalt an Frauen von Zonta International. In Braunschweig luden daher am 25. November die Zonta Clubs Braunschweig und Salzgitter zum Theaterstück „Verkaufter Engel“ des theater odos aus Münster in den Roten Saal des Braunschweiger Schlosses ein. Mehr als 130 Besucher folgten der Einladung. Aus dem Erlös des Kartenverkaufes überreichten die Präsidentinnen der Zonta Clubs Braunschweig Marion Lenz und aus Salzgitter Elfriede Fricke Schwester Paula Fiebag, Leiterin der SOLWODI - Beratungsstelle in Braunschweig, eine Spende von 1500 Euro.

Hintergrund zum Theaterstück

:
Ein Theaterstück über Frauen in den Fängen von Menschenhändlern. (Dieses Stück ist auch für Schulen geeignet.)
„Ich hätte nie gedacht, dass mich meine eigene Tante verkaufen könnte“, sagt eine junge russische Frau, die in die Fänge von Menschenhändlern geraten ist und nun zur Prostitution gezwungen wird. Diese ist nur eine der Geschichten, mit denen das theater odos aus Münster in dem Schauspiel „Verkaufter Engel“ tief in die psychologischen Tragödien der Zwangsprostitution eintaucht.

Über Zonta

Zonta ist ein überparteilicher, überkonfessioneller und weltanschaulich neutraler Zusammenschluss berufstätiger Frauen in Führungspositionen. Der Zonta Club Braunschweig existiert seit 1987. Ihm gehören 29 Frauen aus den verschiedensten Berufsgruppen an. Zu den Zielen von Zonta International gehört auch die berufliche Förderung junger Frauen. Dazu werden jährlich weltweit Stipendien und Preise vergeben.


Über SOLWODI

SOLWODI Deutschland e.V. "SOLidarity with WOmen in DIstress – Solidarität mit Frauen in Not“ ist ein Verein, der Frauen in Notsituationen hilft und ist Anlaufstelle für ausländische Frauen, die durch Sextourismus, Menschenhandel oder Heiratsvermittlung nach Deutschland gekommen sind. Der Verein ist überparteilich und überkonfessionell. Gegründet wurde SOWLODI 1985 in Kenia und 1987 in Deutschland. In Deutschland ist SOLWODI mit inzwischen 15 Beratungsstellen, einer Kontaktstelle und sieben Schutzwohnungen für ausländische Frauen und Mädchen, die hier in Not geraten sind, vertreten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
38
Marion Lenz aus Braunschweig - Innenstadt | 01.12.2013 | 19:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.