Anzeige

Wünsch dir was ...

Julian Petrin vom Hamburger Planungsbüro Urbanista mit einer Expertenrunde. (von links): Mareike Flack-Schmerbeck, Eintracht Braunschweig, Christian Eitner, monofon, Dr. Andrea Hanke, Dezernentin und Camilla Al-Mousilie, Elternnetzwerk Interkulturell. Foto: Ammerpohl

Stadt startet in bisher einmaliger Weise eine Bürgerbefragung zur Zukunftsgestaltung.

Von Ingeborg Obi-Preuß

Braunschweig, 22.09.2015. Transparent wie das Zelt auf dem Platz der Deutschen Einheit zum Auftakt soll der Prozess gestaltet werden: Braunschweigs Verwaltung hat die Zukunft der Stadt ganz bewusst den Bürgern in die Hände gelegt. „Denk Deine Stadt“ heißt die Aktion, jeder und jede ist aufgerufen und gefragt.

Zum Auftakt kamen mehrere Hundert Menschen, hörten den Impulsvorträgen zu und füllten jede Menge Zettel und Fragebögen mit Verbesserungsvorschlägen oder Wünschen aus.
Oberbürgermeister Ulrich Markurth sprach von einer „Riesenchance“, da sich wirklich jeder einbringen könne. Das sei aufwendig und mache nicht nur Freude, „aber es darf auch Spaß machen“, erzählte er von seinen Mitarbeitern in der Verwaltung, die inzwischen regelrecht Feuer gefangen hätten.

Das wünscht er sich von der Bevölkerung jetzt ebenso. „Wenn auch klar sein muss, dass nicht jeder Vorschlag umgesetzt werden wird“, mahnte er. Denn am Ende stehe ein demokratischer Abstimmungsprozess. Bis dahin aber, zunächst bis zum 31. Oktober, ist das Urbanista-Team an verschiedenen Orten im Einsatz. Morgen von 8 bis 14 Uhr am Einkaufszentrum Elbestraße, Freitag von 15 bis 22 Uhr vor dem Schloss und Sonntag von 13 bis 17 Uhr beim Tag des offenen Rathauses zwischen Platz der Deutschen Einheit und Schloss. Alle Infos unter www.denkdeinestadt.de .
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.