Anzeige

Wo ist hier der Holzhof?

1
Die Haltestelle „Holzhof“ bekommt den Zusatz „Volkswagenhalle“. Foto: Ochmann

Zwei Bushaltestellen bekommen den Zusatz „Volkswagenhalle“.

Von Martina Jurk, 02.07.2014.
Braunschweig. Es gibt keine Bushaltestelle mit dem Hinweis auf die Volkswagenhalle. Hans Ochmann beklagt das Fahrplanwerk der Verkehrs-AG. Doch eine Umbenennung von Haltestellen ist komplizierter als der Fahrgast denkt.

Für Ochmann ist das eine geradezu absurde Story. Besucher, die von auswärts kämen, könnten nichts mit den Bezeichnungen „Holzhof“ und „Wassertor“ – so heißen die Haltestellen an der VW-Halle – anfangen. Für Ochmann gleicht die Sache einer Eulenspiegelei. Die Straße „Holzhof“ sei für ihn völlig ohne Bedeutung oder historische Anzeichen mit dem Parkplatz der Landessparkasse auf der Nordseite und untergeordneten Neubauten auf der Südseite. „Wir haben über die CDU-Bezirksratsfraktion Westliches Ringgebiet erreicht, dass die Anregung einer Umbenennung eingebracht wurde“, so Ochmann. Der Antrag sei auf Anregung der SPD abgelehnt worden.
Als Mitglied des Mobilitätsbeirats (die Mitglieder werden von den Bezirksräten entsandt) habe er die Sache zur Sprache gebracht mit dem Ergebnis, dass beim nächsten Fahrplanwechsel die Haltestellen „Holzhof“ und „Wassertor“ den Zusatz „Volkswagenhalle“ bekommen sollen.
Christopher Graffam, Pressesprecher der Verkehrs-AG, bestätigt dies: „Im Dezember gibt es einen kleinen Fahrplanwechsel. Dann erhalten die genannten Haltestellen den Zusatz.“ Grundsätzlich müsse eine Haltestellen-Umbenennung bestimmten Richtlinien folgen: Die Namen richten sich nach den folgenden Straßen (hier heißen sie Holzhof und Wassertor), und es dürfen keine Firmennamen darin auftauchen. Es gäbe auch keine Haltestelle „Stadthalle“, sondern „Leonhardplatz“ mit dem Zusatz „Stadthalle“. Die Haltestelle „Stadion“ hätte den Zusatz „Schwarzer Berg“.
Man kann es drehen und wenden, wie man will: Es gebe Menschen, die nicht wüssten, dass sie am „Stadion“ aussteigen müssen, wenn sie zum Schwarzen Berg wollen. Und andere wüssten nicht, dass sich die Stadthalle am Leonhardplatz befindet. „Die Bezirksräte können Vorschläge für Haltestellen-Umbenennungen machen. Die Verkehrs-AG muss diese dann aber erst bei der Landesnahverkehrsgesellschaft beantragen“, erklärt Christopher Graffam das Verfahren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
6
Martin Kayser aus Stöckheim-Leiferde | 03.07.2014 | 08:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.