Anzeige

Wissenschaft mit Zugkraft

Ausstellungszug „Expedition Zukunft“ machte drei Tage lang Station im Lokpark

Von Martina Jurk

Braunschweig. Was haben Lokomotiven und Wissenschaft gemeinsam? Sie faszinieren gleichermaßen. Im Lokpark an der Borsigstraße entwickelte Forschung gewissermaßen Zugkraft.

Der Ausstellungszug „Expedition Zukunft“ machte auf seiner Tour durch 62 deutsche Städte von Donnerstag an bis zum gestrigen Sonnabend im Braunschweiger Lokpark Station. Wie intelligent sind Roboter? Woran wird heute für die Zukunft geforscht? Insgesamt zwölf Themen, untergebracht in Eisenbahnwagen, machten deutlich, was das Leben über das Jahr 2020 hinaus prägen wird. „Ah“ und „Oh“ raunten Besucher beim Betreten der Wagen, die in unterschiedlichen Farben und Formen die Themen abgrenzten. Die Organisatoren von der Max-Planck-Gesellschaft waren um Allgemeinverständlichkeit komplexer wissenschaftlicher Prozesse bemüht. Im Mitmachlabor selbst etwas ausprobieren zu können, fanden vor allem die Kinder spannend. So auch der zwölfjährige Lukas. „Ich finde das hier total cool, besser als in der Schule“, sprühte es aus ihm heraus.
Zum Wissenschaftszug fuhren kostenlos Pendelbusse vom Rathaus über den Hauptbahnhof zum Lokpark. Ein Service, der von vielen Besuchern genutzt wurde.
In den Lokpark hatte gestern der Verein Braunschweiger Verkehrsfreunde zudem zum Kinder- und Familientag eingeladen. Da war sie wieder, die Faszination Eisenbahn. Ob bei der Besichtigung des Fußballweltmeisterzuges, bei Dampfzugfahrten oder dem Bestaunen der Modellbahnen – eine Welt auf Schienen für Groß und Klein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.