Anzeige

Wildtierverbot im Zirkus: Die Niederlande machen es vor, wann zieht Deutschland nach?

Von Elisa Gallus

Seit heute, dem 15. September ist es in den Niederlanden nun offiziell verboten, dass Zirkusunternehmen Wildtiere mitführen dürfen. Das Land hat endlich erkannt, dass es nicht in der Natur eines Löwen liegt, durch einen brennden Reifen zu springen, dass ein Elefant nicht freiwillig Kopfstand macht und dass ein Bär nicht freiwillig Fahrrad fährt. Auch steht außer Frage, ob man die Tiere überhaupt artgerecht unterbringen kann - denn auch das ist definitiv nicht möglich.

Die Entscheidung der Niederlande zugunsten der Tiere ist ein großer Fortschritt, es wäre zu wünschen dass sich Deutschland daran ein Beispiel nimmt und ebenfalls ein Wildtierverbot ausspricht.

In Braunschweig gastierten in den vergangenen Jahren die Zirkusunternehmen ,,Krone", ,,Knie" oder ,,Voyage". All diese Zirkusunternehmen brachten wilde Tiere mit. Sie fristeten ihr Leben in engen Käfigen oder auf tristem Beton. Ihre fragwürdigen Kunststücke wurden dann in der Show gezeigt, zum großen Leid der Tiere. Tierschützer machten mit lauten Protesten die Zirkusbetreiber und Besucher immer wieder auf das Leid der Tiere aufmerksam. Doch gehandelt hat die Stadt und das Land leider nicht. Denn in Deutschland sind Bilder und Leid der Wildtiere im Zirkus leider immer noch legal.

Bilderquelle: swr.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.