Anzeige

Wie umgehen mit dem Terror?

(Foto: Grüner Bundesverband)
Monat für Monat werden wir vom Magazin „Subway“ um kurze Statements zu aktuellen Fragen gebeten.

Für die Dezember-Ausgabe wollte Chefredakteur Nils-Andreas Andermark diesmal von uns wissen:

„Wie umgehen mit dem Terror?

Nach den jüngsten Anschlägen in Frankreich, bei denen mindestens 129 Menschen getötet und über 300 verletzt wurden, befindet sich Europa im Schockzustand. Der IS hat sich zu dieser Tat bekannt – und Frankreichs Präsident François Hollande spricht von „Krieg“, kündigte an, „gnadenlos reagieren“ zu wollen, während viele europäische Staaten postwendend ihre Sicherheitskontrollen, auch in Bezug auf das Einreisen von Flüchtlingen, verschärften. Was ist jetzt der richtige Weg? Und: Wird das Gut Freiheit nun weiter beschnitten?“

Unser Ratsherr und Fraktionsvorsitzender Holger Herlitschke hat diese Frage(n) so beantwortet:

„Die Anschläge in Paris haben ganz Europa tief erschüttert. Es ist klar, dass es nach diesen furchtbaren Ereignissen schwer fällt, ruhig und besonnen zu reagieren. Aber genau das ist jetzt zwingend notwendig, um den IS und andere Terrorbanden effektiv zu bekämpfen. Grundsätzlich gilt, dass wir alles dafür tun müssen, um unsere gesellschaftliche und politische Freiheit zu bewahren. Wenn wir diese für die Illusion totaler Sicherheit aufgeben würden, hätten die Feinde unserer Demokratie gewonnen.“


Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
im Rat der Stadt Braunschweig
Rathaus, Zi. A 1.60/61
38100 Braunschweig
Tel.: 05 31/470-32 98
Fax: 05 31/470-29 83
E-mail: barbara.schulze(at)braunschweig.de
Internet: http://www.gruene-braunschweig.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.