Anzeige

Von einem Sattelzug erfasst

30-Jähriger Fahrer starb bei einem Unfall in der Nähe von Helmstedt.

Von Birgit Leute, 09.06.2010

Gleich zweimal krachte es am Dienstag auf der A2 – ein Unfall endete sogar tödlich. Am Nachmittag fuhr zwischen Braunschweig Nord und Hafen ein deutscher LKW mit einer Ladung Batteriesäure auf einen polnischen Sattelschlepper auf. Der Container mit dem Gefahrgut blieb zum Glück unbeschädigt und konnte von der Polizei sicher geborgen werden. Dramatischer verlief ein Unfall in den frühen Morgenstunden: Ein Mercedesfahrer wurde von einem LKW erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der 30-jährige Fahrer eines polnischen Pkw war gegen Mitternacht auf der A2 in Richtung Berlin unterwegs, als ihm in der Nähe der Anschlussstelle Helmstedt ein Reifen platze. Nachdem er seinen Mercedes auf den Standstreifen gelenkt hatte, stieg er aus, um sich ein Bild zu machen.
Zur gleichen Zeit passierte ein 40-Tonnen-Sattelzug aus Halle die Stelle und erfasste den Fahrer. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser gegen die rechte Schutzplanke geschleudert und erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Die Beifahrerin erlitt einen schweren Schock. Der 48-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb bei dem Unfall unverletzt.
Zur Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen gesperrt und die Stelle durch die Feuerwehr Helmstedt ausgeleuchtet werden. Ein Sachverständiger klärt derzeit den genauen Unfallvorgang. Es entstand ein Gesamtschaden von 10 000 Euro.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.