Anzeige

Trend hält an: 16 000 Fernbusse jedes Jahr

Zentraler Omnibusbahnhof war bei seinem Bau nicht für diesen Bedarf ausgelegt.

Von Marion Korth, 25. Februar 2015.

Die nB fragte die Stadtverwaltung nach dem Stand der Dinge.

? Sieht die Verwaltung ebenfalls Handlungsbedarf, und wie weit ist sie hinsichtlich einer Einschätzung und eines Konzepts zur baulichen Weiterentwicklung?

! Die Verwaltung sieht Handlungsbedarf*. Sie hat deshalb ein Konzept in Auftrag gegeben für die Zukunft des ZOB einschließlich Ausbauplanung mit Wetterschutz und Sanitäranlagen sowie Standortuntersuchung. Dieses Konzept wird derzeit erstellt. Es wird auch die zukünftige Entwicklung des nationalen Fernbusmarktes beleuchten und konkrete Aussagen zur erforderlichen Kapazität für Braunschweig machen.

? Wurden in diesem Zusammenhang schon Gespräche mit Fernreisebusunternehmen bezüglich einer Einbindung oder finanziellen Beteiligung geführt?

! Wer welche Kosten trägt, wird im Rahmen der Planung ermittelt und festgelegt. Ziel der Verwaltung ist es, die Planung bis zum Frühjahr so weit voranzutreiben, dass konkrete Aussagen über Zeitplan und Kosten möglich sind.

? Gibt es Überlegungen zu Alternativstandorten, wenn ja, welche?

! Es gibt die Vorschläge, den Fernbusbahnhof an den Europaplatz oder an die Gifhorner Straße nach Rühme zu verlagern. Eine gute Anbindung an den ÖPNV und die Nähe zum Bahnhof sind aber von mehr als
80 Prozent der Fernbusreisenden die mit Abstand am wichtigsten Standortkriterien. Diese am wichtigsten eingestuften Standortkriterien werden in Braunschweig am besten vom aktuellen Standort am Hauptbahnhof erfüllt*. Das mit der Konzepterstellung beauftragte externe Planungsbüro wird auch die Standortfrage noch einmal untersuchen.

? Wie viele Fernreisebusunternehmen fahren derzeit Braunschweig an, wie viele Abfahrten sind täglich angemeldet?

! Der Braunschweiger Fernbushalt wird jährlich von circa 16 000 nationalen Fernbussen angefahren. Neben diesen halten dort pro Jahr zusätzlich etwa 6000 internationale Fernbusse. Die Halte sind innerhalb eines Jahres nicht gleichmäßig verteilt, da viele Betreiber ihre Fahrpläne über das Jahr variieren und beispielsweise in den Wintermonaten reduzieren. Selbst innerhalb der Woche variiert die Frequenz der Anfahrten, um sich dem Bedarf bestmöglich anzupassen. Aktuell wird der Braunschweiger Fernbushalt von sechs nationalen sowie weiteren internationalen Anbietern bedient.

* Im Ratsinformationssystem auf den Seiten der Stadt im Internet findet sich auch noch eine ausführliche Mitteilung an den Planungs- und Umweltausschuss (13976/14) zu dem Thema. Darin ist auch von einer Übergangslösung die Rede.

Mehr zum Thema auch unter: http://www.unser38.de/braunschweig-innenstadt/poli...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.