Anzeige

Theaterbesuch für alle Schüler

Fonds gegen Kinderarmut schüttete 2009 rund 230 000 Euro aus: „Experiment geglückt“

Von Annette Heinze, 10.01.2010

Braunschweig. „Es war für alle ein Experiment, an das sie vorsichtig herangegangen sind“, sagte Sozialdezernent Ulrich Markurth bei einer Jahresbilanz des Spendenfonds gegen Kinderarmut (vorher Schulkostenfonds). Das Experiment sei geglückt. Die Stadt koordiniert den Fonds.

230 000 Euro wurden 2009 aus dem privaten Spendenfonds für bedürftige Kinder ausgeschüttet: Rund 180 000 Euro flossen in die Finanzierung von Schulausflügen wie z.B. Theaterbesuchen. 50 000 Euro gingen an die Braunschweiger Schulen, um Mittagessen bereitzustellen.
Essen müssten auch in Zukunft bezuschusst werden. Die Tendenz sei steigend – in allen Ganztagsschulen der Stadt, sagte Markurth beim Pressegespräch. Schüler, die sich sonst kein warmes Essen leisten könnten, gäbe es in allen Schulformen, einschließlich der Gymnasien, dort sei die Scham allerdings am größten, sich zur Armut zu bekennen und die Zuschüsse zu beantragen. Die meisten Schüler, deren Familien öffentliche Unterstützung, wie Hartz-IV erhalten, besuchen nach den Kenntnissen der Stadtverwaltung eine Haupt- oder Förderschule. Ohne den Fonds würde die Essensverteilung für die Schüler künftig zusammenbrechen.
Die Schulen waren im Vorfeld befragt worden, wie die Bezuschussung am besten abzuwickeln sei. Sie beantragen nun zweimal pro Jahr Gelder, um aufgelaufene finanzielle Defizite auszugleichen. Vor Ort in den Klassen bestimmen die Lehrer, wer Zuschüsse erhält. Ihnen seien die bedürftigen Schüler am besten bekannt, erläuterte der Sozialdezernent.
Rund 9500 Kinder und Jugendliche leben in Braunschweig in bedürftigen Familien, sagte Rainer Schubert vom städtischen Sozialreferat. Rund 6500 Kinder seien durch den Fonds erreicht worden. Für 2010 fehlen noch 80 000 Euro. „Wir sichern zu, dass das Geld eins zu eins ankommt“, versicherte Ulrich Markurth.
Propst a.D. Armin Kraft wirbt für den Fonds persönlich Spenden ein. Er sagte, Spendenbereitschaft sei vorhanden, viele Bürger seien aber unsicher, welche Initiative sie unterstützen sollten. Ein weiterer Weg, um bedürftige Kinder zu unterstützen, könnten künftig Patenschaften sein.

Der Spendenfonds gegen Kinderarmut hat die folgende Bankverbindung:

Konto-Nummer 199919994
Bankleitzahl
250 500 00
bei der Braunschweigischen Landessparkasse.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.