Anzeige

Tauziehen um Bahnhof

Bahn benötigt Konzessionen für Spielcasino – Stadt ist kritisch

Braunschweig (mak). 09.12.2009

Der Hauptbahnhof soll schöner und moderner werden. Die Bahn will in den nächsten Tagen damit beginnen, das Bahnsteigmobiliar zu erneuern. Im nächsten Jahr sollen Aufzüge zu den Gleisen eingebaut und das Leitsystem zur besseren Orientierung erneuert werden. Die Bahn erhält dafür Mittel aus dem Konjunkturprogramm des Bundes.

Das hört sich zunächst gut an, aber für die Stadt nicht gut genug. Stadtbaurat Wolfgang Zwafelink hat die Bahn in einem Schreiben aufgefordert, weitere Verbesserungen vorzunehmen, wie zum Beispiel Oberlichter für den dunklen Personentunnel. Die Bahn spricht von „weit überzogenen Forderungen der Stadtverwaltung“. Grundsätzlich sei das Unternehmen jedoch bereit, über die Investitionszusagen von 580 000 Euro hinaus Finanzmittel bereitzustellen, um den Bahnhof aufzuwerten. Voraussetzung für eine „erfolgreiche Weiterentwicklung“ seien jedoch drei weitere Spielhallenkonzessionen, die die Stadt vergeben soll. Nach zehn Jahren Leerstand im ehemaligen IC-Restaurant gebe es nun einen Interessenten, der auf 400 Quadratmetern ein „hochwertiges Freizeit- und Eventcenter“ verwirklichen will. Die Bahn benötigt nach eigenen Angaben bis Mitte des Monats eine Zusage für die Konzessionen. Seine Haltung gegenüber der von der Bahn gewünschten Spielhallennutzung sei prinzipiell sehr kritisch, schreibt dagegen der Stadtbaurat.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.