Anzeige

Tangente ist bald wieder frei

Engpass Hamburger Straße: Ausweichroute über Mittelweg und Guntherstraße keine Alternative.

Von Marion Korth, 08.09.10

Braunschweig. Rein ins Auto – und rein in den Stau auf der Hamburger Straße. Die Haltestellenbaustelle Stadion legt den Feierabendverkehr lahm. Aber auch der Schleichweg über Mittelweg und Guntherstraße ist seit Montag keine Alternative mehr.

Aus Sicht der Stadt sowieso nicht, denn um an der Baustelle Stadion vorbeizukommen, müssten Autofahrer zwangsläufig den weiteren Weg durch die engen Straßen der Vorwerksiedlung nehmen. Das verbietet sich schon allein aus Rücksicht auf die Anwohner. Stattdessen wird empfohlen, auf die Tangente zu fahren. Aber auch das führt (eventuell) in den Stau. „Die Brückeninspektion des Bundes wurde uns nicht gemeldet, wir wussten nichts von der einspurigen Verkehrsführung dort“, sagt Jürgen Sperber, Pressesprecher der Stadt, auf Anfrage. Die Prüfungen sollen jedoch bis zum 11. September abgeschlossen sein.
Am Montag haben die Bauarbeiten auf dem Mittelweg begonnen. Zwischen Siegfried- und Weinbergstraße wird aus- und umgebaut. Radwege an beiden Seiten, durchgehende Fahrstreifen je Richtung sowie zusätzliche Abbiegespuren an den Einmündungen sollen gebaut werden. Der Abschluss der Arbeiten ist für Juni 2011 geplant.
Danach geht es auf dem Nibelungenplatz weiter. Ziel des Umbaus ist es, die Aufenthaltsqualität zu erhöhen, um die Geschäftslage zu verbessern. Dazu wird der Platz voraussichtlich zwischen Juni und August 2011 komplett umgestaltet. Er erhält helles Pflaster und Grünflächen mit Bäumen. Bis es soweit ist, kann der Nibelungenplatz weiter wie bisher als Park- und Marktplatz genutzt werden, auch nach dem Umbau werde das Parken möglich sein.
Die Gesamtkosten für den Umbau von Mittelweg und Nibelungenplatz betragen nach Informationen der Verwaltung rund 1,9 Millionen Euro, die Stadt erwartet dafür eine Förderung des Landes.
Für die aktuellen Arbeiten ist auf dem Mittelweg zwischen der Siegfriedstraße und dem Weinbergweg eine einspurige Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Süden angelegt worden. Für die Bauzeit wird die kurze Freyastraße zwischen Siegmundstraße und Nibelungenplatz zur Sackgasse. Die Siegmundstraße ist im Abschnitt Freyastraße bis Mittelweg für den Gegengenverkehr freigegeben. Parkgelegenheiten sollen wo immer möglich eingerichtet werden.
Autofahrer, die weiter nach Norden möchten, sollten von der Hamburger Straße auf die Tangente fahren. Die Standfestigkeitsprüfung der Brücken soll bis Sonnabend abgeschlossen sein, danach stehen wieder beide Fahrstreifen zur Verfügung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.