Anzeige

„Spuckschutz“ mit an Bord

Immer mehr Spuckattacken – Masken sollen Polizisten auch vor Infektionen schützen.

Von Marion Korth, 06.02.2016.

Braunschweig. Ein Thema mit Ekelfaktor: An Bord jedes Streifenwagens hat auch die Braunschweiger Polizei seit September vergangenen Jahres zusätzlich zur bislang schon üblichen Infektionsschutzausrüstung spezielle Spuckschutzmasken.

„Wir hatten in der Vergangenheit immer mehr mit Spuckattacken zu tun“, erläutert Pressesprecher Wolfgang Klages. Vor allem Schwarzafrikaner würden das Spucken und Beißen regelrecht als Waffen einsetzen und seien zudem mögliche Träger von Infektionen. Mit den Flüchtlingen in der Stadt habe diese Schutzmaßnahme speziell aber nichts zu tun. Unliebsame Erfahrungen habe die Polizei hier in der Vergangenheit eher mit Dealern gemacht.

Das niedersächsische Innenministerium verweist in seiner Mitteilung über die zusätzliche Schutzausrüstung auf Gegenwehr bei Großdemonstrationen und bei Fußballspielen. „Spuckattacken sind nicht nur ein Ausdruck von Aggression, sie können auch erhebliche gesundheitliche Folgen nach sich ziehen, von einer Erkältung bis zu Hepatitis C. Mit den Spuckmasken können sich unsere Polizistinnen und Polizisten auch vor gefährlichen Krankheiten schützen. Außerdem ist der Ekelfaktor für sie nicht mehr ganz so extrem“, hatte dazu Innenminister Boris Pistorius erklärt.

Bei der Braunschweiger Polizei hat man sich für ein Halbmaskenmodell mit Atemventil entschieden, das sowohl der Polizist zum Eigenschutz aufsetzen, bei Bedarf aber auch jemandem, der sich einem Polizeizugriff mit Beißen und Spucken zu entziehen sucht, aufgesetzt werden kann, um so zu verhindern, dass die Beamten angespuckt werden. „Wenn die Voraussetzung für eine Fesselung vorliegt, wäre das der zweite Schritt“, sagt Klages. Bislang seien die Masken jedoch nur in ganz wenigen Einzelfällen verwendet worden.
Zur Infektionsschutzausrüstung in den Streifenwagen gehören zudem Einmalhandschuhe, Masken, die bei der Mund-zu-Mund-Beatmung vor Infektionen schützen sollen, sowie eine Flasche Handdesinfektionsmittel.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.