Anzeige

Spaziergang gegen Rechts

Die Spaziergänger gegen Rechts auf dem Schlossplatz. Foto: T.A.

Rund 60 Teilnehmer folgten dem Aufruf des Antifaschistischen Plenums.

Von Martina Jurk, 08.06.2014.

Braunschweig. Zu einem „Spaziergang gegen Rechts“ durch die Innenstadt hatte gestern das Antifaschistische Plenum Braunschweig gemeinsam mit anderen antifaschistischen Gruppen aufgerufen. Anlass war der Nazi-Aufmarsch zum „Tag der deutschen Zukunft“, der gestern in Dresden stattfand. Laut Antifaschistischem Plenum sollte der Spaziergang in Braunschweig eine Ergänzung zu Protesten gegen den Aufmarsch in Dresden sein.

Rund 60 Menschen waren dem Aufruf des Plenums gefolgt. Angemeldet war die Veranstaltung bei der Stadt nicht. Die Teilnehmer suchten Orte auf, an denen sie auf rechte Aktivitäten und rechtes Gedankengut aufmerksam machten. Der Spaziergang wurde von der Polizei begleitet, um ein mögliches Aufeinandertreffen der „Spaziergänger“ mit rechten Gruppierungen zu verhindern. Das sei in der Sonnenstraße geschehen, bestätigte die Polizei, aber ohne Rangeleien. Auf dem Schlossplatz endete die Veranstaltung. Einsatzleiter Lutz Käune vom Polizeikommissariat Mitte bilanzierte: „Keine besonderen Vorkommnisse.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.