Anzeige

Sonnenfinsternis: Feuerwehr in engem Kontakt mit Netzbetreiber

Auch bei kleineren Stromausfällen muss die Feuerwehr ausrücken.

Braunschweig, 18.03.2015. Während der partiellen Sonnenfinsternis am kommenden Freitag, 20. März, wird die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Braunschweig in engem Kontakt mit dem Betreiber des Braunschweiger Stromnetzes, BS|Netz GmbH, stehen. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die Feuerwehr unmittelbar informiert ist und reagieren kann, sollte es zu Stromausfällen im Stadtgebiet kommen.

„Die Wahrscheinlichkeit, dass es in Braunschweig aufgrund der Sonnenfinsternis zu einem großflächigen Stromausfall kommt, wird zwar als sehr gering eingeschätzt“, sagt der für die Feuerwehr zuständige Ordnungsdezernent Claus Ruppert. „Aber auch kleinere Ausfälle verursachen in der Regel ein erhöhtes Einsatzaufkommen für die Feuerwehr, durch festsitzende Aufzüge, auslösende Brandmeldeanlagen und anderes. Darauf wollen wir vorbereitet sein.“

Am Freitag wird es in Deutschland zwischen 9:30 Uhr und 12 Uhr eine partielle Sonnenfinsternis geben. Das Ereignis stellt laut Aussage der Energieversorger die Stabilität der Stromversorgung vor große Herausforderungen. Aufgrund hoher Leistungsschwankung von Solarstromanlagen binnen kurzer Zeit gehen die Übertragungsnetzbetreiber von einem erheblichen Regelungsbedarf aus. Sollte dieser Regelungsbedarf, der besonders bei wolkenlosem Himmel auftritt, nicht mit zusätzlicher Leistung aus konventionellen Kraftwerken abgedeckt werden können, kann es im Extremfall zu Stromausfällen kommen.

Weitere Informationen und Hinweise zum Thema Stromausfall gibt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe unter www.bbk.bund.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.