Anzeige

Schäden größer als angenommen

Folgen des Winters nicht überall beseitigt – Sanierungsbetrag wird um 625 000 Euro erhöht.

Von Marion Korth, 18.05.2011

Braunschweig. Alle warten auf den Sommer, aber manche Straßen erinnern mit ihren Schlaglöchern noch immer an den Winter und seine Folgen. Die Stadt stockt den Betrag für die Straßensanierung jetzt ein weiteres Mal auf, um weitere Löcher zu stopfen.

Gestern teilte Stadtbaurätin Maren Sommer mit, dass die Verwaltung zusätzlich 625 000 Euro ausgeben wird, um Straßenschäden auszubessern, die durch den strengen Winter entstanden sind. Mit diesen Mitteln sei es auch möglich Fahrbahnen, Rad- und Gehwege nicht nur provisorisch zu flicken, sondern so, dass sie nicht gleich vom nächsten Frost wieder zerstört werden. „Es hat sich gezeigt, dass in manchen Fällen die Schäden gravierender waren als zunächst angenommen“, erläutert Stadtbaurätin Maren Sommer.
Insgesamt wendet die Stadtverwaltung nach eigenen Angaben in diesem Jahr nun 4,5 Millionen Euro für die Straßeninstandhaltung auf. Bereits Anfang des Jahres waren die Mittel um 1,5 Millionen aufstockt worden.
Beschädigte Abschnitte der Fahrbahndecken folgender Straßen werden nun zusätzlich saniert: Drömlingweg (von der Straße Moorkamp bis zum Wohngebiet Schunterterrasse), Danziger Straße, Lüddeweg, Marktstraße, Varrentrappstraße, Rheinring, Birkenring, Schlesierweg, Celler Heerstraße (vom nördlichen Ortsausgang Ölper bis zur Autobahnauffahrt der A 392) sowie die Teichstraße. Hinzu kommen die Erneuerung der Deckschicht des Radweges an der Ostseite der Güldenstraße und die Verlängerung des Gehwegs an der Frankenstraße. An vielen Stellen im Stadtgebiet werden zudem Gehwegplatten erneuert. Das erweiterte Instandsetzungsprogramm soll bis August umgesetzt werden.
Die Entscheidung, mehr Geld für die Sanierung auszugeben, sei nicht zuletzt gefallen, weil Bürger auch vielfach in den Sprechstunden von Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann auf den Zustand der Straßen im Stadtgebiet zu sprechen gekommen wären. „Dank der Steuermehreinnahmen können wir diese zusätzlichen Ausgaben auch solide finanzieren“, sagte Stadtbaurätin Maren Sommer.
Informationen zu allen in diesem Jahr geplanten Straßensanierungen gibt es im Internet unter www.braunschweig.de/strassenbau. Fragen dazu beantworten Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr: Für die nördlichen Stadtgebiete unter 4 70 26 71, für die südlichen Stadtgebiete unter 4 70 42 59 und für die Innenstadt unter 4 70 42 57.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.